Komplikationsrate, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Komplikationsrate · Nominativ Plural: Komplikationsraten
Aussprache 
Worttrennung Kom-pli-ka-ti-ons-ra-te
Wortzerlegung Komplikation Rate

Verwendungsbeispiele für ›Komplikationsrate‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit die Patienten ihre Werte mit einem Heimgerät selbst messen, ist die Komplikationsrate niedriger. [Die Zeit, 14.11.2005, Nr. 46]
Falls es dann zu einem Abbruch kommt, sind die Komplikationsraten wegen des späten Zeitpunktes relativ hoch. [Die Zeit, 18.06.1993, Nr. 25]
Es gebe bisher noch keine Statistik über Komplikationsraten und Langzeiterfolge. [Süddeutsche Zeitung, 20.04.1995]
Auf Grund der langen Erfahrungen kommt der schwedische Arzt auf eine Komplikationsrate von nur zehn Prozent. [Die Zeit, 31.08.1984, Nr. 36]
Die Beweglichkeit sei hoch, und die Komplikationsrate nach zehn Jahren liege immerhin noch unter 30 Prozent. [Süddeutsche Zeitung, 25.10.1997]
Zitationshilfe
„Komplikationsrate“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Komplikationsrate>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Komplikation
Komplexverbindung
Komplexprogramm
Komplexone
Komplexometrie
Kompliment
Komplize
Komplizenschaft
Kompliziertheit
Komplizierung