Komplize, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Komplizen · Nominativ Plural: Komplizen
WorttrennungKom-pli-ze
HerkunftFranzösisch
Ungültige SchreibungKomplice
Wortbildung mit ›Komplize‹ als Erstglied: ↗Komplizenschaft
eWDG, 1969

Bedeutung

abwertend Helfershelfer
Beispiele:
der Täter wollte seine Komplizen nicht nennen
daß der Klerus der Komplize der Verbrechen der Monarchie gegen die Freiheit gewesen ist [BrechtCommune9 c]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Komplice · Komplize
Komplice Komplize m. ‘Mittäter, Helfershelfer’, Entlehnung, zuerst noch in lat. Flexion Complices Plur. (um 1600), von spätlat. complex (Genitiv complicis) ‘eng verbunden’, substantiviert ‘Verbündeter, Teilnehmer’, vornehmlich ‘Helfershelfer, Mitschuldiger’, einer Bildung zu lat. complicāre ‘zusammenfalten, -legen, -wickeln’ (vgl. lat. plicāre ‘falten’ und s. ↗kon-); s. ↗kompliziert. Der in der 2. Hälfte des 17. Jhs. auftretende singularische Gebrauch folgt frz. complice mit der dt. Pluralendung Complicen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Komplize · ↗Kumpan · ↗Scherge · ↗Spießgeselle  ●  und Konsorten  abwertend
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  ↗Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Helfershelfer · Komplize · Mitbeteiligter · ↗Mittäter · Mitverantwortlicher · ↗Mitwisser · ↗Spießgeselle
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Attentäter Haupttäter Messerstecher Mitwisser Mörder Schütze Täter ausrauben entführen entkommen erbeuten fahnden festgenommen festnehmen fliehen flüchten flüchtig gewarten gleichaltrig mitangeklagt mutmaßlich rauben schnappen unbekannt verhaften verpfeifen verurteilt wartend überfallen überwältigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Komplize‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er führte die Beamten unfreiwillig auf die Spur seiner Komplizen.
Der Tagesspiegel, 13.09.2002
Borge wird als »Komplize« verhaftet, auf Druck der Studenten aber wieder freigelassen.
konkret, 1990
Ich war sein Komplize, sein einziger Vertrauter in schwerer Stunde.
Brussig, Thomas: Helden wie wir, Berlin: Verl. Volk und Welt 1996 [1995], S. 266
Zurück zu Kurt ins Dorf der Komplizen wollte Georg auch nicht.
Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 210
Ich glaube, er ist in vielen Dingen ein Komplize des Westens.
Der Spiegel, 04.02.1991
Zitationshilfe
„Komplize“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Komplize>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
komplimentieren
Kompliment
Komplikationsrate
komplikationslos
Komplikation
Komplizenschaft
komplizieren
kompliziert
Kompliziertheit
Komplizierung