Komponist, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Komponisten · Nominativ Plural: Komponisten
Aussprache
WorttrennungKom-po-nist
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Komponist‹ als Letztglied: ↗Auchkomponist · ↗Nationalkomponist · ↗Schlagerkomponist
eWDG, 1969

Bedeutung

Schöpfer von Musikwerken
Beispiele:
ein großer, berühmter, beliebter, begabter, junger Komponist
die Sinfonie eines polnischen Komponisten wurde uraufgeführt
R ist nicht nur Kapellmeister, sondern auch Komponist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

komponieren · Komponist · Komposition
komponieren Vb. ‘nach bestimmten Formgesetzen zusammenfügen, gestalten, ein Musikwerk schaffen’. Das Verb wird um 1500 aus lat. compōnere (compositum) ‘zusammenstellen, -setzen’ (vgl. lat. pōnere ‘setzen, stellen, legen’ und s. ↗kon-) entlehnt und gilt zunächst mit der im Lat. vorgeprägten Bedeutung im Bereich der Medizin und Chemie. Im 16. Jh. steht komponieren (mlat. Gebrauch folgend) auch für das Abfassen eines Musikstücks und im 18. Jh. (unter dem Einfluß von frz. composer) in der bildenden Kunst für das bestimmten Gesichtspunkten folgende Anordnen der Figuren. In der Grammatik ‘(Redeteile) zusammenfügen, (Wörter) zusammensetzen’ (seit dem 17. Jh.). Komponist m. ‘Schöpfer von Musikwerken’, gelehrte Bildung des 16. Jhs. Daneben zeitweilig (besonders 18./19. Jh.) aus dem Frz. entlehntes Compositeur. Komposition f. ‘Musikwerk’ (16. Jh.), in der Sprachwissenschaft ‘Wort- und Satzfügung’ (16. Jh.), dann besonders ‘Zusammensetzung von Wörtern’ (17. Jh.), aus lat. compositio (Genitiv compositiōnis) ‘Zusammenstellung, Abfassung eines Schriftwerks’ (mlat. auch ‘eines Musikstücks’), in der Rhetorik ‘Fügung, Anordnung der Worte, der Perioden’. Unter dem Einfluß von frz. composition auch (seit 18. Jh.) ‘Aufbau eines Kunstwerks nach bestimmten harmonischen Formgesetzen’.

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Komponist · ↗Tonsetzer
Oberbegriffe
  • Musikschaffender · in der Musikbranche tätig  ●  macht in Musik  ugs., salopp
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Komponist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Arrangeur Dichter Dirigent Geburtstag Gitarrist Interpret Librettist Maler Musiker Musikwissenschaftler Oper Organist Pianist Produzent Schriftsteller Sänger Textdichter Texter Todestag Werk bedeutend berühmt finnisch geboren italienisch lebend polnisch ungarisch verstorben zeitgenössisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Komponist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Komponist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch war der Dirigent später bemüht, dem Komponisten in der Emigration zu helfen.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.2004
Vielleicht lassen sie gleich ganz ab vom Leben als Dichter, Maler, Komponist.
Der Tagesspiegel, 14.07.2004
Im Juni 1870 willigte der Komponist nach einigem Zögern ein.
Fath, Rolf: Werke - A. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 43
Er war bedeutend als Komponist, als musikpädagogischer Schriftsteller, vor allem aber als Lehrer seines Sohnes.
o. A.: M. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 21701
Leider behielt man aber die schroffe Haltung anderen Komponisten gegenüber noch bei.
Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871
Zitationshilfe
„Komponist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Komponist>, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
komponieren
Komponentenanalyse
Komponente
komplottieren
Komplott
Komposit
Kompositbauweise
Komposite
Kompositeur
Komposition