Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kompromisslosigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kompromisslosigkeit · Nominativ Plural: Kompromisslosigkeiten
Aussprache 
Worttrennung Kom-pro-miss-lo-sig-keit
Wortzerlegung kompromisslos -igkeit
Ungültige Schreibung Kompromißlosigkeit
Rechtschreibregel § 2

Thesaurus

Synonymgruppe
Härte · Kompromisslosigkeit · null Toleranz
Politik
Synonymgruppe
Extremismus · Kompromisslosigkeit · Radikalismus · Radikalität · Rücksichtslosigkeit
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kompromisslosigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kompromisslosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kompromisslosigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dafür braucht man einen bestimmten Charakter, eine gewisse Kompromisslosigkeit. [Die Zeit, 23.01.2012, Nr. 04]
Vor allem aber liebe ich seine Kompromisslosigkeit in der Arbeit. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.2001]
Es ist bestimmt nicht so, dass ich in meinem ganzen Leben versuche, Kompromisslosigkeit zu erzielen. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.2001]
Doch dessen Nein gehört logisch zu seiner Politik der Kompromisslosigkeit. [Der Tagesspiegel, 23.12.2001]
Dennoch bleibt die Frage, ob Sie mit Ihrer Kompromisslosigkeit manche Spannungen nicht selbst geschaffen haben. [Die Zeit, 01.06.2006, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Kompromisslosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kompromisslosigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kompromissler
Kompromisskandidat
Kompromissformel
Kompromissbereitschaft
Kompromissangebot
Kompromisslösung
Kompromisspapier
Kompromisspolitik
Kompromissvorschlag
Kompromittierung