Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kompromissvorschlag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kompromissvorschlag(e)s · Nominativ Plural: Kompromissvorschläge
Aussprache 
Worttrennung Kom-pro-miss-vor-schlag
Wortzerlegung Kompromiss Vorschlag
Ungültige Schreibung Kompromißvorschlag
Rechtschreibregel § 2
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
einen Kompromissvorschlag machen, ablehnen

Thesaurus

Synonymgruppe
Entgegenkommen · Kompromissvorschlag · Vorschlag zur gütlichen Einigung · konstruktiver Vorschlag  ●  Vorschlag zur Güte  ugs., Redensart
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kompromissvorschlag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Kompromissvorschlag‹ und ›Kompromißvorschlag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kompromissvorschlag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach langem Hin und Her stimmten nun alle diesem Kompromißvorschlag zu. [Süddeutsche Zeitung, 05.06.1997]
Wir waren bereit, dies als Kompromißvorschlag für die Finanzierung zu akzeptieren. [Die Zeit, 23.07.1976, Nr. 31]
Ein Kompromißvorschlag jagte zuletzt den anderen, jeder mischte sich ein und bedauerte. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1997]
Sie legte bereits Kompromißvorschläge vor – und hofft nun auf Unterstützung aus den Ländern. [Der Tagesspiegel, 29.07.1999]
Da die Partner damit nicht einverstanden sind, wird die französische Delegation beauftragt, einen Kompromißvorschlag auszuarbeiten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]]
Zitationshilfe
„Kompromissvorschlag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kompromissvorschlag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kompromisspolitik
Kompromisspapier
Kompromisslösung
Kompromisslosigkeit
Kompromissler
Kompromittierung
Komptabilität
Kompulsion
Kompulsorium
Komputation