Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Konditionsschwäche, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Konditionsschwäche · Nominativ Plural: Konditionsschwächen
Aussprache 
Worttrennung Kon-di-ti-ons-schwä-che
Wortzerlegung Kondition Schwäche
eWDG

Bedeutung

Sport
Beispiel:
die Konditionsschwäche des Gegners geschickt ausnutzen

Verwendungsbeispiele für ›Konditionsschwäche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da wächst Italien schon allein aus der Konditionsschwäche seiner Partner mehr Gewicht zu. [Die Zeit, 19.07.1985, Nr. 30]
Zum Abschluss der tollen Tage zeigten die deutschen Indizes eine leichte Konditionsschwäche. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.2002]
Und der traditionelle Kanalarbeiter‑Kampfstil à la Uerdingen litt unter Konditionsschwächen. [Die Zeit, 03.07.1987, Nr. 28]
Wegen Konditionsschwäche braucht er sich sein Visum für die Ukraine gar nicht abzuholen. [Süddeutsche Zeitung, 06.04.1999]
Jedenfalls gibt er auf dem Tennisplatz nach wie vor eine gute Figur ab, von Konditionsschwäche keine Spur, auch ist er schlank geblieben. [Süddeutsche Zeitung, 06.09.1995]
Zitationshilfe
„Konditionsschwäche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konditionsschw%C3%A4che>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konditionsmangel
Konditionismus
Konditionierung
Konditionenkartell
Konditionalsatz
Konditionstrainer
Konditionstraining
Konditor
Konditorei
Konditorladen