Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Konditorware, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Konditorware · Nominativ Plural: Konditorwaren · wird meist im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Kon-di-tor-wa-re
Wortzerlegung Konditor Ware
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Feingebäck, Feinbackwaren

Verwendungsbeispiele für ›Konditorware‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Konditorwaren kann man höchstens ihren Liebhabern mit einem lustvollen Zungenschnalzen weiterempfehlen. [Die Zeit, 25.10.1974, Nr. 44]
Die Küche mixt internationale und regionale Spezialitäten, dazu wird handwerklich gut gemachte Konditorware serviert. [Die Welt, 27.02.2002]
Denn in den neuen Bundesländern wohnen die besten Kunden für Konditorware aus der Tiefkühltruhe. [Süddeutsche Zeitung, 26.11.1994]
Und im Café des Museums für Moderne Kunst sorgt hausgemachte Konditorware für die nötige Energie auf Radtouren entlang der Donau und im Inntal. [Süddeutsche Zeitung, 18.03.1997]
Die Sowjetunion liefert 30000 Tonnen Getreide, 1000 Tonnen Zucker und 300 Tonnen Konditorwaren an Finnland. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]]
Zitationshilfe
„Konditorware“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konditorware>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konditormeister
Konditorladen
Konditorei
Konditor
Konditionstraining
Kondo
Kondolenz
Kondolenzbesuch
Kondolenzbrief
Kondolenzbuch