Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kondolenzbesuch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kondolenzbesuch(e)s · Nominativ Plural: Kondolenzbesuche
Aussprache 
Worttrennung Kon-do-lenz-be-such
Wortzerlegung Kondolenz Besuch
eWDG

Bedeutung

Beileidsbesuch
Beispiele:
dem Trauerhaus einen Kondolenzbesuch abstatten
es wird gebeten, von Kondolenzbesuchen abzusehen

Typische Verbindungen zu ›Kondolenzbesuch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kondolenzbesuch‹.

abstatten statten

Verwendungsbeispiele für ›Kondolenzbesuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man kleidet sich dunkel und in keiner Weise auffallend, wenn man einen Kondolenzbesuch macht. [Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 25]
Am nächsten Tage machte ich Julius in seinem Büro einen Kondolenzbesuch. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 07.03.1923]
Ich kann mich noch lebhaft an den Kondolenzbesuch des katholischen Bischofs erinnern, nachdem mein Vater gestorben war. [Die Zeit, 06.01.1986, Nr. 01]
Der israelische Staatspräsident begab sich zu einem Kondolenzbesuch nach Hebron. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]]
Aufsehen erregte sein Kondolenzbesuch bei den Eltern der Opfer in Israel. [Der Tagesspiegel, 05.02.1999]
Zitationshilfe
„Kondolenzbesuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kondolenzbesuch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kondolenz
Kondo
Konditorware
Konditormeister
Konditorladen
Kondolenzbrief
Kondolenzbuch
Kondolenzkarte
Kondolenzschreiben
Kondom