Kondolenzbrief, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kondolenzbrief(e)s · Nominativ Plural: Kondolenzbriefe
Aussprache
WorttrennungKon-do-lenz-brief
WortzerlegungKondolenzBrief
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutung

Schreiben, mit dem man üblicherweise den Hinterbliebenen gegenüber Anteilnahme am Tod eines Angehörigen äußert
Synonym zu Beileidsbrief, Unterbegriff von Kondolenzschreiben
Beispiele:
Deshalb gebe ich mir auch immer grosse Mühe, Kondolenzbriefe persönlich zu halten, gemeinsame Erinnerungen zu erwähnen und nicht nur die Unterschrift unter eine anonyme Kondolenzkarte zu setzen. [Ein paar Gedanken übers Abschiednehmen, 09.11.2015, aufgerufen am 10.11.2016]
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck schrieb in seinem Kondolenzbrief an [Udo] Jürgens’ Tochter Jenny, dass mit dem Sänger »ein Großer des deutschen Chansons gestorben« sei. [salzburg24.at, 22.12.2014, aufgerufen am 10.11.2016]
Es ist sehr zu empfehlen, Glückwunschschreiben und Kondolenzbriefe spätestens innerhalb acht Tagen nach erhaltener Anzeige zu beantworten. [o. A. [Tante Lisbeth]: Anstandsbüchlein für junge Mädchen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004, S. 11172. Zitiert nach: o. A. [Tante Lisbeth], Anstandsbüchlein für junge Mädchen, Regensburg: Habbel 1908.]

Typische Verbindungen zu ›Kondolenzbrief‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

schreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kondolenzbrief‹.

Zitationshilfe
„Kondolenzbrief“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kondolenzbrief>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kondolenzbesuch
Kondolenz
Kondo
kondizieren
Konditorware
Kondolenzbuch
Kondolenzkarte
Kondolenzschreiben
kondolieren
Kondom