Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kondukteur, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kondukteurs · Nominativ Plural: Kondukteure
Aussprache  [kɔndʊkˈtøːɐ̯]
Worttrennung Kon-duk-teur
Wortbildung  mit ›Kondukteur‹ als Erstglied: Kondukteurin
Herkunft aus gleichbedeutend conducteurfrz
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

CH , sonst historisch Synonym zu Schaffner, siehe auch Zugbegleiter (1 b)
Beispiele:
Wer mit der Bahn von Zürich nach Freiburg im Breisgau fährt, muss nach der Grenze dem Schaffner die Fahrkarte – nicht dem Kondukteur das Billett – zeigen, und er steigt dann auf dem Bahnsteig – nicht auf dem Perron – aus. [Neue Zürcher Zeitung, 07.12.2017]
Als kurz nach Zug der Kondukteur erscheint, zeigen zwei der drei ihre Billette ohne Umschweife. [Luzerner Zeitung, 23.11.2020]
Wer zur Arbeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fuhr, dessen Billet wurde im Omnibus von einem Kontrolleur überprüft, in der Tram gab es den Kondukteur. [Fränkischer Tag, 12.02.2019]
Die Abfahrterlaubnis erteilen die Kondukteure heute an den meisten Bahnhöfen per Geschäftsnatel (= Diensthandy) – die orangen Kästen verschwinden nach und nach auf den Perrons (= Bahnsteige). [Thurgauer Zeitung, 12.07.2018]
Seit 126 Jahren ist eine Fahrt mit den alten Dampfzügen[…] ein besonderes Erlebnis. Wie zu Kaisers Zeiten gelangt der Schaffner über ein am Wagen außenliegendes Trittbrett zu den Fahrgästen und wie damals wird die Kartonfahrkarte vom Kondukteur gezwickt. [Tiroler Tageszeitung, 28.06.2015]
Als dann Mitte des 19. Jahrhunderts die Eisenbahnen das Land eroberten, brachten sie Wörter wie Kondukteur (Schaffner), Billett (Fahrkarte), Waggon und Coupé (= Abteil) mit sich. [Süddeutsche Zeitung, 22.01.2013]
Just als der Intercity in Thun (pünktlich) losfahren sollte, meldet der Kondukteur den »geschätzten Fahrgästen« die Störung und bittet sie um Verständnis für die sich daraus ergebende »Verspätung unbestimmter Dauer«. [Der Bund, 23.10.2008]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kondukteur m. (heute unüblich) ‘Aufseher, Verwalter, Begleiter, Schaffner’ (besonders bei Post und Eisenbahn), Übernahme (18. Jh.) von gleichbed. frz. conducteur, aus lat. conductor ‘Mieter, Pächter, Unternehmer’; zu lat. condūcere (conductum) ‘zusammenführen, mieten, übernehmen’, lat. dūcere ‘führen’.

Thesaurus

Eisenbahn
Synonymgruppe
Kontrolleur · Kundenbetreuer · Schaffner · Zugbegleiter · Zugbetreuer  ●  Kondukteur  schweiz. · KiN  fachspr. · Zub  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kondukteur‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kondukteur‹.

Zitationshilfe
„Kondukteur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kondukteur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konduktanz
Kondukt
Konduitenliste
Konduite
Kondottiere
Kondukteurin
Konduktometrie
Konduktor
Konduktus
Kondurango