Konfidenzintervall, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Konfidenzintervalls · Nominativ Plural: Konfidenzintervalle
Aussprache 
Worttrennung Kon-fi-denz-in-ter-vall

Thesaurus

Mathematik
Synonymgruppe
Erwartungsbereich · Konfidenzintervall · Vertrauensbereich · Vertrauensintervall

Verwendungsbeispiele für ›Konfidenzintervall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Präsentation sind historische Daten und Trendvoraussage klar getrennt, in letzterem läßt sich auch das Konfidenzintervall einzeichnen.
C't, 1996, Nr. 4
Die Präzision, mit der die Werte für das relative Risiko ermittelt wurden, entspricht dem sogenannten 95 Prozent Konfidenzintervall.
Die Zeit, 03.11.1989, Nr. 45
Bei der Verwendung von Fehlerbalken und Konfidenzintervallen waren immerhin 20 Prozent der Arbeiten sauber.
Die Zeit, 07.01.2002, Nr. 01
Entsprechend sind die Konfidenzintervalle bei kleinen Stichproben mittels der t-Verteilung an Stelle der Gaußschen Normalverteilung zu bestimmen.
C't, 1991, Nr. 6
Zitationshilfe
„Konfidenzintervall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konfidenzintervall>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konfidenziell
Konfidenz
konfidentiell
Konfident
Konfettischlacht
Konfiguration
Konfigurationsdatei
konfigurieren
Konfination
konfinieren