Konflikt, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Konflikts/Konfliktes · Nominativ Plural: Konflikte
Aussprache
WorttrennungKon-flikt (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Zustand der Unverträglichkeit, Streitigkeit
Beispiele:
ein schwelender, ständiger, politischer, ideologischer Konflikt
einen Konflikt heraufbeschwören, schüren, austragen, beenden, schlichten
in einen Konflikt eingreifen
der Konflikt bricht offen aus, spitzt sich zu
die Beilegung, Ausweitung eines Konfliktes
mit etw., jmdm. in Konflikt kommen, geraten
er ist mit den Gesetzen in Konflikt gekommen (= hat gegen die Gesetze verstoßen) verhüllend
Sie wollen wohl mich alten Mann noch mit der Polizei in Konflikt bringen [KretzerTimpe251] verhüllend
Auseinandersetzung zwischen Gegnern
Beispiele:
ein bewaffneter, militärischer Konflikt
Der König wünscht keinen Konflikt mit Spanien [ZuchardtNarr221]
2.
innerer Widerstreit, Zwiespalt
Beispiele:
ein seelischer, moralischer, innerer, persönlicher, tragischer Konflikt
der Konflikt zwischen Pflicht und Neigung
in einen Konflikt geraten
über einen Konflikt hinwegkommen
jmdn. in Konflikte bringen, vor Konflikten bewahren
die in dem Buch geschilderten Schwierigkeiten sind keine echten Konflikte
dann befinde er sich in einem schweren Konflikt der Pflichten [Feuchtw.Füchse467]
sich durch die einzig richtige Entscheidung aus dem Konflikt seines Gewissens zu befreien [Ch. WolfGeteilter Himmel79]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Konflikt m. ‘Zusammenstoß, Auseinandersetzung, innerer Zwiespalt, Widerstreit’, entlehnt (18. Jh.) aus lat. cōnflīctus ‘das Zusammenschlagen, feindlicher Zusammenstoß, Kampf’, einem Verbalabstraktum zu lat. cōnflīgere (cōnflīctum) ‘zusammenschlagen, zusammenstoßen, in Kampf geraten’; vgl. lat. flīgere ‘(an)schlagen, zu Boden schlagen’.
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Synonymgruppe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Ärger · Problem · Streitfall · Streitfrage · strittige Angelegenheit
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Berlin-Blockade · Erste Berlin-Krise
Assoziationen
  • (der) Haussegen hängt schief  ugs. · (die) Kacke ist am dampfen  derb · Huddel  ugs. · Konflikte · Krach  ugs. · Misshelligkeiten  geh. · Probleme · Schererei(en) · Streit · Stress · Theater  ugs. · Trouble  ugs. · Unmut · Verdrießlichkeiten  geh. · Ärger · Ärgerlichkeiten
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In allen Konflikten ist es so: Wenn sie vorbei sind, interessiert sich bald keiner mehr für die Verletzten.
Die Zeit, 09.12.2013, Nr. 49
Denn sie versteht Konflikte nicht als notwendiges Übel des Lebens.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 277
Kaum ist das erledigt, ist schon der nächste Konflikt fällig.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 59
Auch einige regionale Konflikte seien noch nicht endgültig beigelegt worden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Keiner von ihnen erlebte das Ende, die furchtbare Lösung des Konflikts.
Mann, Golo: Politische Entwicklung Europas und Amerikas 1815-1871. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 9156
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beendigung Beilegung Eskalation Lösung Palästinensern arabisch-israelischen ausgetragen beenden beigelegt bewaffneten blutigen entschärfen eskaliert ethnischen geraten inneren internen israelisch-palästinensischen kriegerischen lösen militärischen offenen regionalen scheut schwelenden schwelt sozialen vermeiden verschärft zuspitzt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konflikt‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora