Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Konformität, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kon-for-mi-tät
Grundformkonform
Wortbildung  mit ›Konformität‹ als Erstglied: Konformitätsdruck  ·  mit ›Konformität‹ als Letztglied: Nonkonformität
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Übereinstimmung mit der Einstellung, dem Verhalten der andern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konform · Konformität · Konformist · Konformismus
konform Adj. ‘übereinstimmend, gleichgestimmt, entsprechend’, entlehnt (16. Jh.) aus spätlat. cōnformis ‘gleichförmig, ähnlich’; zu lat. forma ‘Form, Gestalt, Figur’ (s. Form). Vgl. die Fügung konform gehen ‘einer Meinung sein, übereinstimmen’. – Konformität f. ‘Übereinstimmung, Entsprechung, Gleichförmigkeit, Gleichheit’ (17. Jh.), aus frz. conformité. Konformist m. ‘Anhänger der anglikanischen Kirche’, d. h. ‘wer sich den Lehren und Vorschriften der Church of England unterwirft’, bzw. Nonkonformist ‘Mitglied der englischen Freikirchen, Dissenter’ (18. Jh.), entsprechend engl. conformist, nonconformist (17. Jh.), zu engl. to conform ‘übereinstimmen, sich anpassen’, dann ‘sich in den Rahmen der englischen Staatskirche einfügen’, aus afrz. conformer ‘(harmonisch) gestalten, sich anpassen’ bzw. unmittelbar aus lat. cōnformāre ‘(harmonisch) bilden, formen, anordnen’, mlat. ‘gleichmachen, sich anpassen’. In neuerer Zeit auch allgemein ‘wer sich der herrschenden Meinung anpaßt’, entsprechend Nonkonformist ‘von der herrschenden Meinung Unabhängiger’ (Mitte 20. Jh.). Konformismus m. ‘Geisteshaltung, die sich der jeweils herrschenden Meinung anzupassen versucht’ (20. Jh.), vermutlich aus gleichbed. frz. conformisme, zu älterem frz. conformiste, das aus engl. conformist entlehnt ist.

Thesaurus

Synonymgruppe
Einhelligkeit · Einigkeit · Einklang · Einmütigkeit · Einstimmigkeit · Eintracht · Einvernehmen · Gleichgestimmtheit · Harmonie · Konformismus · Konformität · Konsensus · Zustimmung · Übereinkommen · Übereinstimmung  ●  Konsens  fachspr. · traute Harmonie  geh., ironisch

Typische Verbindungen zu ›Konformität‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konformität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Konformität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gibt es bei uns wirklich einen solchen Druck zur Konformität? [Die Zeit, 23.11.2009, Nr. 47]
So findet wieder eine Generation ihren Mut gegen die Konformität. [Die Zeit, 15.10.2001, Nr. 42]
Das Auto sollte frei machen, unabhängig, doch mit dieser Freiheit erkauft man den Preis der absoluten Konformität. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.2003]
Der politische Druck aufs Private erzeugte gewiss mehr Konformität als Kunst. [Süddeutsche Zeitung, 08.02.2003]
Von Konformität sind die diesjährigen Arbeiten ihrer Studenten aber weit entfernt. [Die Welt, 19.07.2003]
Zitationshilfe
„Konformität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konformit%C3%A4t>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konformist
Konformismus
Konformationsanalyse
Konformation
Konfluenz
Konformitätsdruck
Konfrater
Konfraternität
Konfrontation
Konfrontationskurs