Konformität, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKon-for-mi-tät
Grundformkonform
Wortbildung mit ›Konformität‹ als Erstglied: ↗Konformitätsdruck  ·  mit ›Konformität‹ als Letztglied: ↗Nonkonformität
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Übereinstimmung mit der Einstellung, dem Verhalten der andern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konform · Konformität · Konformist · Konformismus
konform Adj. ‘übereinstimmend, gleichgestimmt, entsprechend’, entlehnt (16. Jh.) aus spätlat. cōnformis ‘gleichförmig, ähnlich’; zu lat. forma ‘Form, Gestalt, Figur’ (s. ↗Form). Vgl. die Fügung konform gehen ‘einer Meinung sein, übereinstimmen’. Konformität f. ‘Übereinstimmung, Entsprechung, Gleichförmigkeit, Gleichheit’ (17. Jh.), aus frz. conformité. Konformist m. ‘Anhänger der anglikanischen Kirche’, d. h. ‘wer sich den Lehren und Vorschriften der Church of England unterwirft’, bzw. Nonkonformist ‘Mitglied der englischen Freikirchen, Dissenter’ (18. Jh.), entsprechend engl. conformist, nonconformist (17. Jh.), zu engl. to conform ‘übereinstimmen, sich anpassen’, dann ‘sich in den Rahmen der englischen Staatskirche einfügen’, aus afrz. conformer ‘(harmonisch) gestalten, sich anpassen’ bzw. unmittelbar aus lat. cōnformāre ‘(harmonisch) bilden, formen, anordnen’, mlat. ‘gleichmachen, sich anpassen’. In neuerer Zeit auch allgemein ‘wer sich der herrschenden Meinung anpaßt’, entsprechend Nonkonformist ‘von der herrschenden Meinung Unabhängiger’ (Mitte 20. Jh.). Konformismus m. ‘Geisteshaltung, die sich der jeweils herrschenden Meinung anzupassen versucht’ (20. Jh.), vermutlich aus gleichbed. frz. conformisme, zu älterem frz. conformiste, das aus engl. conformist entlehnt ist.

Thesaurus

Synonymgruppe
Einhelligkeit · ↗Einigkeit · ↗Einklang · ↗Einmütigkeit · ↗Einstimmigkeit · ↗Eintracht · ↗Einvernehmen · ↗Gleichgestimmtheit · ↗Harmonie · ↗Konformismus · Konformität · ↗Konsensus · ↗Zustimmung · ↗Übereinkommen · ↗Übereinstimmung  ●  ↗Konsens  fachspr. · traute Harmonie  geh., ironisch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Konformität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abweichung Anpassung Bestsellerspekulation Demokratie Denken Ding Erziehung Grad Individualismus Individualität Norm Verhalten Zwang freiwillig gesellschaftlich gewiss sozial spontan

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konformität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Konformität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gibt es bei uns wirklich einen solchen Druck zur Konformität?
Die Zeit, 23.11.2009, Nr. 47
Von Konformität sind die diesjährigen Arbeiten ihrer Studenten aber weit entfernt.
Die Welt, 19.07.2003
Aber nur zu oft ist daraus eine praktische Norm geworden, indem »normales Verhalten« zu einem Befehl gemacht und »Konformität« zum Ideal erhoben wurde.
Ramsey, I. T.: Normen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13688
Weiter setzt der Druck der Konformität, der auf jedem Produzierenden lastet, dessen Forderung an sich selbst herab.
Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 19
Nicht bloß werden im Gedanken die Qualitäten aufgelöst, sondern die Menschen zur realen Konformität gezwungen.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 16
Zitationshilfe
„Konformität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konformit%C3%A4t>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konformistisch
Konformist
Konformismus
Konformationsanalyse
Konformation
Konformitätsdruck
Konfrater
Konfraternität
Konfrontation
Konfrontationskurs