Konjunkturindikator, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Konjunkturindikators · Nominativ Plural: Konjunkturindikatoren
Aussprache
WorttrennungKon-junk-tur-in-di-ka-tor

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Konjunkturindikator · makroökonomische Kennzahl · volkswirtschaftlicher Indikator
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstieg Auftragseingang August Euroraum Index Industrieproduktion Veröffentlichung Zentrum aktuell anstehen ausgefallen beachtet deuten ermittelt führend hindeuten nachlaufend positiv schwach signalisieren stützen verbessert veröffentlicht vielbeachtet vorauseilend vorlaufend weich weisen wichtig überraschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konjunkturindikator‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit erreichte der Konjunkturindikator den höchsten Wert seit August 2007.
Die Zeit, 20.12.2013 (online)
Parallel zum Anziehen der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung zeigen nach einem eher durchschnittlich verlaufenen Jahr 1997 die Konjunkturindikatoren wieder aufwärts.
Der Tagesspiegel, 12.06.1998
Umso intensiver wird daher jeder neue Konjunkturindikator unter die Lupe genommen.
Die Welt, 02.09.2002
Für den zuletzt viel diskutierten Zinsschritt nach unten waren die jüngsten Konjunkturindikatoren zu gut, für einen nach oben aber noch nicht gut genug.
Die Welt, 04.05.2004
Die Konjunkturindikatoren weisen dann im Einklang mit der Kurve nach oben.
Süddeutsche Zeitung, 16.12.1995
Zitationshilfe
„Konjunkturindikator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konjunkturindikator>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konjunkturindex
Konjunkturgeschichte
konjunkturgerecht
Konjunkturforschung
Konjunkturforscher
Konjunkturkrise
Konjunkturlage
Konjunkturmotor
Konjunkturpaket
Konjunkturpolitik