Konkretion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKon-kre-ti-on (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich Vergegenständlichung
2.
Geologie knolliger, kugeliger, nieren- oder linsenförmiger mineralischer Körper in Gesteinen
3.
Medizin Verwachsung, Verklebung
  besonders von serösen Häuten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstraktion bedürfen geschichtlich sinnlich vermeiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konkretion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So vielfältig sie selbst ist, so unterschiedlich ist auch ihre Konkretion.
Die Zeit, 14.09.1984, Nr. 38
Die Erziehung wird von der christlichen Lehre aus verstanden, und diese findet in der Erziehung ihre Konkretion.
Stallmann, M.: Pietismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 22959
Die Sprachlichkeit des Verstehens ist die Konkretion des wirkungsgeschichtlichen Bewußtseins.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 358
Und aus dieser Konkretion, in welcher hier die Subjekt-Objekt-Beziehung gegeben ist, folgt nun noch ein weiterer Zug.
Cassirer, Ernst: Philosophie der symbolischen Formen, Darmstadt: Wiss. Buchges. 1994 [1923], S. 221
Vielleicht werde auch der Papstbesuch im Heiligen Land "eine Gelegenheit zur Konkretion" bieten.
Die Welt, 15.03.2000
Zitationshilfe
„Konkretion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konkretion>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konkretheit
konkret
Konkrement
Konkordienformel
Konkordienbuch
Konkretisation
konkretisieren
Konkretisierung
Konkretum
Konkubinat