Konkurrenzfähigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Konkurrenzfähigkeit · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungKon-kur-renz-fä-hig-keit
Wortzerlegungkonkurrenzfähig-keit
Wahrig und DWDS, 2017

Bedeutung

Fähigkeit von jmdm. oder etw., in einem Wettbewerb oder Vergleich mit anderen mithalten zu können
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: internationale, wirtschaftliche Konkurrenzfähigkeit; mangelnde Konkurrenzfähigkeit
als Akkusativobjekt: die Konkurrenzfähigkeit beeinträchtigen, schwächen, verlieren, erhöhen, stärken, verbessern
mit Genitivattribut: die Konkurrenzfähigkeit der [deutschen] Wirtschaft, [deutschen] Industrie, Exportwirtschaft, der Unternehmen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Konkurrenzfähigkeit auf dem Markt, Weltmarkt, am Markt
als Genitivattribut: Schwächung, Stärkung, Steigerung, Verbesserung der Konkurrenzfähigkeit
a)
Wirtschaft Fähigkeit eines Unternehmens, einer Branche oder einer Volkswirtschaft, in einem Markt gegen vergleichbare Unternehmen, Branchen oder Volkswirtschaften bestehen zu können
Beispiele:
[…] Wirtschaftssenator Gunnar Uldall betonte, dass die Arbeitszeit ein wesentlicher Faktor für die Konkurrenzfähigkeit einer Volkswirtschaft sei. [Die Welt, 29.03.2004]
Gutes Augenmaß ist hier wichtig für die internationale Konkurrenzfähigkeit des Finanzwesens, nicht zuletzt, um nicht den Anschluss an die international führenden Finanzplätze zu verlieren. [Süddeutsche Zeitung, 19.11.2016]
Ein Vergleich mit Schweden zeige, dass die Reduktion der öffentlichen Ausgaben und die Flexibilisierung des Arbeitsmarkts einen grösseren Einfluss auf die Konkurrenzfähigkeit des Landes gehabt hätten als die Existenz einer eigenen Währung. [Neue Zürcher Zeitung, 29.12.2015]
Die deutsche Automobilindustrie […] beschwor mit Nachdruck die Gefahr, daß die Einführung des Katalysators die Konkurrenzfähigkeit, überhaupt die Wirtschaftlichkeit des deutschen Automobilbaus erheblich beeinträchtigen werde. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.12.2006]
Stimmt also die Behauptung der Industrie, weitere Umweltauflagen zerstörten die internationale Konkurrenzfähigkeit? [Der Spiegel, 14.08.1989]
b)
Wirtschaft Beschaffenheit, Qualität oder Preis eines Produktes, die es ermöglichen, auf einem Markt gegen vergleichbare Produkte bestehen zu können
Beispiele:
Während russische Produkte im militärischen Bereich gefragt seien, fehle es ihnen im zivilen Sektor an Konkurrenzfähigkeit. [Süddeutsche Zeitung, 15.09.2006]
Die Mangelwirtschaft zwischen 1948 und 1989 und die weitgehende Abschottung gegenüber dem Westen führten dazu, daß die Autos [der tschechischen Firma Škoda] ihre Konkurrenzfähigkeit auf dem Weltmarkt weitgehend eingebüßt hatten. [Die Welt, 28.05.2005]
c)
Qualität, Stärke einer (sportlichen, musikalischen o. ä.) Leistung, die es ermöglicht, gegen die Leistungen von Wettbewerbern bestehen zu können
Beispiele:
Die aktuelle Bildungsdebatte konzentriert sich deshalb auf die Konkurrenzfähigkeit deutscher Schüler, also auf Fragen des Wettbewerbs, und nicht auf moralische oder gar intellektuelle Aspekte. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.03.2002]
Die Leistungssportreform soll die Konkurrenzfähigkeit [deutscher Sportler in Wettkämpfen] erhöhen und für mehr Medaillen sorgen. [Süddeutsche Zeitung, 03.11.2016]
Der Generalmusikdirektor der Deutschen Oper, Christian Thielemann, fordert eine Gehaltserhöhung für sein Orchester. […] Nur so könne die Konkurrenzfähigkeit des Orchesters wiederhergestellt werden. [Bild, 28.09.2001]
Gedacht ist an mehrere hundert Millionen Mark für Theater, Opernensembles, Orchester, Konzerthäuser und Museen, um deren Bestand und internationale Konkurrenzfähigkeit zu erhalten. [Neues Deutschland 45/167 (1990), S. 5]

Thesaurus

Synonymgruppe
Konkurrenzfähigkeit · ↗Wettbewerbsfähigkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erhaltung Exporteure Exportindustrie Exportwirtschaft Finanzplatzes Industrie Produktivität Rentabilität Schwächung Stärkung Verbesserung Weltmarkt Wirtschaftlichkeit abnehmende beeinträchtigt eingebüßt gefährdet internationale mangelnde nachlassende preisliche schmälert schwindenden schwächen stärken untergraben verbessern verbesserte verschlechtern wiederhergestellt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konkurrenzfähigkeit‹.

Zitationshilfe
„Konkurrenzfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konkurrenzfähigkeit>, abgerufen am 22.05.2018.

Weitere Informationen …