Konkurrenzverhältnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Konkurrenzverhältnisses · Nominativ Plural: Konkurrenzverhältnisse
WorttrennungKon-kur-renz-ver-hält-nis
WortzerlegungKonkurrenzVerhältnis
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

auf Konkurrenz gegründetes Verhältnis von Personen o. Ä. zueinander

Typische Verbindungen
computergeneriert

gesund gewiss verändert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konkurrenzverhältnis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch wenn beide das abstreiten würden, besteht seither ein latentes Konkurrenzverhältnis.
Die Zeit, 08.06.2009 (online)
Die Erweiterung wird an den schon heute herrschenden Konkurrenzverhältnissen möglicherweise nicht dramatisch viel ändern.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.2003
Angestrebt werde ein faires Konkurrenzverhältnis auf der Basis des freien Marktes.
Die Welt, 12.01.2005
Es wurde ein Konkurrenzverhältnis, das aber auch durch gegenseitige Anpassung gekennzeichnet war.
Günter de Bruyn, Die Finckensteins: Berlin: Siedler 1999, S. 204
Aber diese Einseitigkeit wie auch die Mängel der einseitigen Kandidatenauslese werden durch das Konkurrenzverhältnis gemildert.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 177
Zitationshilfe
„Konkurrenzverhältnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konkurrenzverhältnis>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konkurrenzverhalten
Konkurrenzunternehmen
Konkurrenzsituation
Konkurrenzprodukt
konkurrenzneidisch
Konkurrenzvorteil
konkurrieren
Konkurs
Konkursantrag
Konkursausfallgeld