Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Konkurs, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Konkurses · Nominativ Plural: Konkurse
Aussprache 
Worttrennung Kon-kurs
Wortbildung  mit ›Konkurs‹ als Erstglied: Konkursantrag · Konkursbürge · Konkurserklärung · Konkurseröffnung · Konkursfall · Konkursgericht · Konkursgesetz · Konkursgläubiger · Konkursmasse · Konkursordnung · Konkursrecht · Konkursrichter · Konkursverfahren · Konkursvergehen · Konkursverschleppung · Konkursverwalter
 ·  mit ›Konkurs‹ als Letztglied: Anschlusskonkurs · Nachlasskonkurs  ·  mit ›Konkurs‹ als Grundform: konkurs · konkursit
Herkunft aus concursuslat ‘das Zusammenlaufen, Zusammentreffen’ < concurrerelat ‘zusammenlaufen, -treffen’

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Zahlungsunfähigkeit, Bankrott
    1. [übertragen] Zusammenbruch
  2. 2. [Jura] Konkursverfahren
eWDG

Bedeutungen

1.
Zahlungsunfähigkeit, Bankrott
Beispiele:
seinen, den Konkurs anmelden
in Konkurs geraten, gehen
umgangssprachlich Konkurs machen
vor dem Konkurs stehen
jmds. Konkurs verursachen
die Abwendung des Konkurses
übertragen Zusammenbruch
Beispiel:
Gewalt [wie beim Pogrom] ist ein Symptom von politischem Konkurs [ Diggelm.Hinterlassenschaft216]
2.
Jura Konkursverfahren
Beispiele:
den Konkurs eröffnen, abweisen
bist du zum Chef des Amtes für Betreibung und Konkurs ernannt worden [ DürrenmattEngelII]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Konkurs m. ‘Zahlungseinstellung, -unfähigkeit, Bankrott, gerichtliches Verfahren zur gemeinschaftlichen Befriedigung der Gläubiger eines zahlungsunfähigen Schuldners’ (besonders im wirtschaftlichen Konkurrenzkampf), entlehnt (um 1700) aus lat. concursus ‘das Zusammenlaufen, Zusammentreffen’ (vgl. nlat. concursus crēditōrum ‘Zusammentreffen der Gläubiger zur gerichtlichen Teilung des noch vorhandenen Vermögens eines Schuldners’); zu lat. concurrere ‘zusammenlaufen, -treffen’ (s. konkurrieren). Älter (16. Jh.), heute aber nicht mehr gebräuchlich, ist Konkurs im Sinne von ‘Zusammenlauf, Treffen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bankrott · Bankrottfall · Insolvenz · Konkurs · Konkursfall · Ruin · Zahlungseinstellung · Zahlungsunfähigkeit  ●  Aus  ugs. · Illiquidität  fachspr. · Pleite  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Konkurs‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konkurs‹.

Abwendung Bauunternehmen Bernhard-theater Falle Finanzgesellschaft Ismm-gruppe Maxhütte Rand Sabena Swissair Südmilch-tochter Variante Vermarktungsagentur Vulkan Vulkan-konzern abgewendet abwenden anmelden beantragen betruegerischen betruegerischer betrügerisch drohen drohend erledigt eröffnen leichtsinnig melden

Verwendungsbeispiele für ›Konkurs‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer es geistig tut, ist sicher vorm Konkurs, mangels Masse. [Lehmann, Arthur-Heinz: Mensch, sei positiv dagegen!, Dresden: Heyne 1939 [1939], S. 72]
Zwar nimmt auch künftig nicht schon der Konkurs alle Schulden weg. [o. A. [pra]: Restschuldbefreiung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]]
Keiner nämlich frage: Sind Sie rausgeschmissen worden, oder machte Ihr Betrieb Konkurs? [Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11]
Am schwierigsten ist es, an den Konkursen die zu beteiligen, die den Regierungen Geld geliehen haben. [Die Zeit, 12.12.1997, Nr. 51]
Von mittlerweile 170000 neugegründeten Unternehmen mußten rund zwei Drittel Konkurs anmelden, und nur rund 5000 produzieren überhaupt Waren. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1992]]
Zitationshilfe
„Konkurs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konkurs>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konkurrenzvorteil
Konkurrenzverhältnis
Konkurrenzverhalten
Konkurrenzunternehmen
Konkurrenzsituation
Konkursantrag
Konkursausfallgeld
Konkursbürge
Konkurserklärung
Konkurseröffnung