Konnexität

Worttrennung Kon-ne-xi-tät
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache
1.
innerer Zusammenhang mehrerer (Straf-)‍Rechtsfälle als Voraussetzung für die Zusammenfassung in einem Gerichtsverfahren
2.
innere Abhängigkeit auf demselben Rechtsverhältnis beruhender wechselseitiger Ansprüche von Gläubiger und Schuldner

Verwendungsbeispiele für ›Konnexität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir führen zurzeit harte, aber konstruktive Gespräche und nehmen in dem Zusammenhang die Konnexität sehr ernst.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.2004
Für seine Antrittsrede als neuer Verbands-Chef hat er sich aber auch noch das Stichwort "Konnexität" aufgeschrieben.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.2002
Zitationshilfe
„Konnexität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konnexit%C3%A4t>, abgerufen am 24.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konnexion
Konnex
Konnetabel
Könnerschaft
Könner
konnivent
Konnivenz
konnivieren
Konnossement
Konnotat