Konnivenz

WorttrennungKon-ni-venz
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich Nachsichtigkeit, Duldsamkeit
2.
Rechtssprache konniventes Verhalten, konnivente Handlung

Thesaurus

Synonymgruppe
Duldsamkeit · ↗Geduld · ↗Nachsicht · ↗Nachsichtigkeit · ↗Verständnis  ●  Konnivenz  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Konnivenz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer eines der zahlreichen Gesetze ungestraft verletzen will, bedarf der Konnivenz der Bosses und muß sie bezahlen.
Weber, Max: Politik als Beruf. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1919], S. 428
Missionare sind an verschiedenen Orten mit Konnivenz der Mandarine ermordet worden.
Heyking, Elisabeth von: Briefe, die ihn nicht erreichten. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5992
Bedenklich wird die Konnivenz gegenüber dem Protestantismus im Bereich der Liturgie und des Sakramentenrechts, womit der innerste Bereich des kirchlichen Lebens berührt wird.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 14819
Bereits begannen insgeheim und wohl auch unter Konnivenz der Behörden Verhandlungen mit Nikias.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 11478
Zitationshilfe
„Konnivenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konnivenz>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konnivent
Konnexität
Konnexion
Konnex
Konnetabel
konnivieren
Konnossement
Konnotat
Konnotation
konnotativ