Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Konsensfindung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Konsensfindung · Nominativ Plural: Konsensfindungen
Aussprache 
Worttrennung Kon-sens-fin-dung

Typische Verbindungen zu ›Konsensfindung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konsensfindung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Konsensfindung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der Tradition der europäischen Konsensfindung werden diese Bremser sich teilweise durchsetzen. [Süddeutsche Zeitung, 05.11.2002]
Die autoritäre Beendigung der Konsensfindung besudle das Andenken an sie. [Süddeutsche Zeitung, 31.05.2001]
Die Politik kommt ihrer Verantwortung nach; aber die zerstrittenen Bündnispartner zerreden dieses Forum für eine Konsensfindung. [Süddeutsche Zeitung, 14.12.1999]
Die Konsensfindung werde ein "langwieriger Prozeß", lautet die Prognose des DIHT. [Die Welt, 07.04.1999]
Eine weiterer Versuch der Konsensfindung sei für Ende August geplant. [Der Tagesspiegel, 17.07.2004]
Zitationshilfe
„Konsensfindung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konsensfindung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konsensbildung
Konsens
Konsemester
Konsekutivsatz
Konsekutivdolmetscher
Konsensfähigkeit
Konsensgespräch
Konsensprinzip
Konsensualkontrakt
Konsensus