Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Konsensprinzip, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Konsensprinzips · Nominativ Plural: Konsensprinzipien
Aussprache 
Worttrennung Kon-sens-prin-zip

Typische Verbindungen zu ›Konsensprinzip‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konsensprinzip‹.

Verwendungsbeispiele für ›Konsensprinzip‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Innerhalb der Vereinten Nationen sind jedoch aufgrund des Konsensprinzips langwierige Prozesse kaum vermeidbar. [Die Zeit, 21.11.2011, Nr. 47]
Da ist das Konsensprinzip immer wieder gefährdet, aber wir ringen darum, es aufrecht zu erhalten. [Süddeutsche Zeitung, 17.04.2004]
Wird auch eine noch größere WTO das Konsensprinzip beibehalten können? [Süddeutsche Zeitung, 09.03.2001]
Er sei für das Konsensprinzip, werde es aber nicht zu Tode reiten. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.1998]
Das Konsensprinzip werde sicherstellen, daß das Wohl aller Beteiligten unabhängig von ihrer jeweiligen Größe gefördert werde. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]]
Zitationshilfe
„Konsensprinzip“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konsensprinzip>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konsensgespräch
Konsensfähigkeit
Konsensfindung
Konsensbildung
Konsens
Konsensualkontrakt
Konsensus
Konsequenz
Konservation
Konservatismus