Konsensus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Konsensus · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Kon-sen-sus

Thesaurus

Synonymgruppe
Einhelligkeit · Einigkeit · Einklang · Einmütigkeit · Einstimmigkeit · Eintracht · Einvernehmen · Gleichgestimmtheit · Harmonie · Konformismus · Konformität · Konsensus · Zustimmung · Übereinkommen · Übereinstimmung  ●  Konsens  fachspr. · traute Harmonie  geh., ironisch

Typische Verbindungen zu ›Konsensus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konsensus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Konsensus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Konsensus in 26 Artikeln kam Ende Mai 1549 zustande. [Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7554]
Der soziale Konsensus ist in diesem unserem Lande auch ökonomisch wichtig. [Der Spiegel, 14.02.1983]
Der nationale Konsensus ist so überwältigend, daß es nicht einmal Uniformen wie etwa in China bedarf, um Gleichheit nach außen zu demonstrieren. [Die Zeit, 12.03.1982, Nr. 11]
Das mag für die meisten gelten, aber in diesem Land gibt es keinen Konsensus zum Frieden. [Die Zeit, 17.01.1983, Nr. 03]
Aber einstweilen hält der Konsensus zumindest in der effektiven Politik. [Die Zeit, 21.08.1981, Nr. 35]
Zitationshilfe
„Konsensus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konsensus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konsensualkontrakt
Konsensprinzip
Konsensgespräch
Konsensfähigkeit
Konsensfindung
Konsequenz
Konservation
Konservatismus
Konservative
Konservativismus