Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Konservativismus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Konservativismus · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Kon-ser-va-ti-vis-mus
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

Synonym zu Konservatismus

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konservativ · Konservativer · Konservativismus
konservativ Adj. ‘traditionsverbunden, am Alten, Herkömmlichen festhaltend’, dann besonders ‘an überkommenen gesellschaftlichen Zuständen hängend’, auch ‘den Fortschritt hemmend’, Entlehnung (30er Jahre 19. Jh.) aus engl. conservative ‘erhaltend, bewahrend’, das zur Bezeichnung der traditionsverbundenen Richtung in den Namen einer der führenden Parteien Englands (Conservative Party) eingeht und zuerst (1830) von dem englischen Politiker J. W. Croker gebraucht wird (vielleicht in Anlehnung an Chateaubriands Zeitschrift frz. Le Conservateur, 1818). Das engl. Adjektiv geht wohl auf mlat. conservativus ‘erhaltend’ zurück, zu lat. cōnservāre (cōnservātum) ‘bewahren’ (s. konservieren). – Konservativer m. ‘Angehöriger einer konservativen Richtung bzw. Partei’; Konservativismus m. ‘dem Traditionalismus verbundene politische Richtung, Festhalten an Althergebrachtem’ (beide 30er Jahre 19. Jh.).

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Konservatismus · Konservativismus
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Konservativismus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konservativismus‹.

Zitationshilfe
„Konservativismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konservativismus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konservative
Konservatismus
Konservation
Konsequenz
Konsensus
Konservativität
Konservator
Konservatorium
Konserve
Konservenblut