Konsortium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Konsortiums · Nominativ Plural: Konsortien
Aussprache
WorttrennungKon-sor-ti-um (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Konsortium‹ als Erstglied: ↗konsortial  ·  mit ›Konsortium‹ als Letztglied: ↗Bankenkonsortium · ↗Bankkonsortium · ↗Bieterkonsortium · ↗Firmenkonsortium · ↗Treuhandkonsortium · ↗Unternehmerkonsortium
eWDG, 1969

Bedeutung

Wirtschaft vorübergehender Zusammenschluss von wirtschaftlichen Unternehmen und Banken für größere Finanzierungen
Beispiele:
ein Konsortium von Außenhandelsunternehmen, der Elektroindustrie
die fünf Gesellschaften, Banken dieses Konsortiums
die beiden Firmen haben ein Konsortium zur Ausführung des großen Auftrages gebildet
übertragen Zusammenschluss von Menschen zu einem bestimmten Zweck
Beispiel:
alles wäre einem bestimmten, unversöhnlichen Konsortium naher Verwandter ... zuzutrauen [G. Hauptm.4,465]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Konsorten · Konsortium
Konsorten Plur. ‘Mittäter, Beteiligte, Mitschuldige’, im 16. Jh. aus lat. cōnsortēs, dem Plural von lat. cōnsors ‘an etw. gleichen Anteil habend, Teilhaber, Mitgenosse’ entlehnt; vgl. lat. sors (Genitiv sortis) ‘Los, Anteil, Schicksal’, danach eigentlich ‘des gleichen Loses teilhaftig, Schicksalsgenosse’. Entsprechend zufrühest Consort (Sing.) ‘Gefährte, Genosse’ (16. Jh.). Die heute ausschließlich abschätzige, doch schon im 16. Jh. nachweisbare pluralische Verwendung stammt vermutlich aus der Gerichtssprache, die darunter ‘Kumpane, Spießgesellen, eine Clique von Mittätern’ versteht, seit Ende des 18. Jhs. besonders in der Fügung … und Konsorten (hinter Eigennamen). Zu lat. cōnsors gebildetes lat. cōnsortium ‘Teilhaberschaft, Mitgenossenschaft, Gütergemeinschaft’ ergibt in der Kaufmannssprache Konsortium n. ‘Genossenschaft, Handelsgesellschaft, Bankengruppe’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Konsortium [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
  • Kooperation von Firmen · Kooperation von Unternehmen · Unternehmenszusammenarbeit
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bank Baukonzern Beteiligungsgesellschaft Bieter E-Plus Essener Federführung Finanzinvestor Führung Kapitalgesellschaft Umwandlung Zuschlag anführen angeführt angehören bestehend beteiligen bewerben britisch-amerikanisch deutsch-amerikanisch deutsch-französisch französisch-britisch gebildet geführt international konkurrierend multinational spanisch-finnisch unterlegen zusammenschließen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konsortium‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein in diesem Segment setzt das Konsortium pro Jahr mehr als 40 Millionen Mark um.
Die Welt, 27.03.1999
Das französisch-britische Konsortium hält aber dennoch am Ziel fest, 1997 erstmals schwarze Zahlen zu schreiben.
Der Tagesspiegel, 24.04.1997
Er hat damit die Bitte an mich verbunden, bei der Organisation eines »breiten Konsortiums« zu helfen.
Nr. 312: Botschaft Kohl an die Staats- und Regierungschefs EG und der G-7 vom 13. Juni 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 3513
Ist es daher nicht nötig, grundlegende Probleme der Entscheidung eines Konsortiums von Fachleuten zu überlassen?
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 14
Eine Beteiligung unsererseits an einem der Konsortien schien mir mit Rücksicht auf die sehr gewählten Bilder holländischer Kleinmeister durchaus wünschenswert.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 2173
Zitationshilfe
„Konsortium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konsortium>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konsortialquote
Konsortialmitglied
Konsortialgeschäft
Konsortialführer
Konsortialbank
Konsoziation
Konspekt
konspektieren
konspezifisch
Konspikuität