Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Konstante, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Konstante(n) · Nominativ Plural: Konstanten
Aussprache 
Worttrennung Kon-stan-te · Kons-tan-te
Grundformkonstant
Wortbildung  mit ›Konstante‹ als Letztglied: Abklingkonstante · Federkonstante · Materialkonstante · Solarkonstante · Stoffkonstante · Zeitkonstante
Herkunft vgl. gleichbedeutend constantefrz
eWDG

Bedeutung

Mathematik, Physik unveränderliche, konstante Größe
Beispiel:
daß andererseits die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichtes im Vakuum gleich einer Konstanten c zu setzen sei [ EinsteinRelativitätstheorie25]
übertragen etw., das gleich, beständig bleibt
Beispiele:
die Konstanten (= festen Merkmale) der Barockkunst
[die Rivalität zwischen Österreich und Frankreich] schien eine politische Konstante, mit welcher für alle Ewigkeit zu rechnen sei [ Th. Mann11,86]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konstant · Konstante · Konstanz
konstant Adj. ‘fest, beständig, beharrlich, gleichbleibend’ wird zu Beginn des 18. Jhs. aus gleichbed. lat. cōnstāns (Genitiv cōnstantis) entlehnt, Part.adj. zu lat. cōnstāre ‘feststehen’ (vgl. lat. stāre ‘stehen’). Dazu die Substantivierung Konstante f. ‘unveränderliche, feststehende Größe, fester Wert’ (19. Jh.), besonders in der Mathematik, aber auch allgemein, vgl. frz. constante; zuvor (18. Jh.) dafür lat. flektiertes Constans, also direkte Übernahme des lat. Part.adj. in substantivierter Form. Konstanz f. ‘Unveränderlichkeit, Beharrlichkeit, Beständigkeit’, entlehnt (19. Jh.) aus gleichbed. lat. cōnstantia.

Thesaurus

Chemie, Elektrizität, Mathematik, Physik
Synonymgruppe
Festwert · Konstante

Typische Verbindungen zu ›Konstante‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konstante‹.

Verwendungsbeispiele für ›Konstante‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Inflation etwa war die kosmologische Konstante – die treibende Kraft – sehr groß. [o. A.: "Ein einfaches Weltall wäre mir lieber". In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]]
Am saubersten wäre es, alle Vorkommen dieser Konstanten zu streichen. [C’t, 1991, Nr. 11]
Man kann die Inflation formal durch eine sehr große kosmologische Konstante beschreiben, etwa 10100. [o. A.: "Ein einfaches Weltall wäre mir lieber". In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]]
Die so definierte Konstante ist nichts anderes als eine Variable, die nicht verändert werden darf. [C’t, 1991, Nr. 10]
Was in alle zählenden und messenden Wissenschaften von der Wirklichkeit gleichsam hereinragt, sind die nie relativen, sondern immer absoluten "Konstanten". [Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 1: Die Lehre von der Wirklichkeit der Bilder, Leipzig: Barth 1932, S. 6221]
Zitationshilfe
„Konstante“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konstante>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konstantan
Konstabler
Konspirator
Konspiration
Konspirateur
Konstanz
Konstatierung
Konstellation
Konsternation
Konsterniertheit