Konstitution, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Konstitution · Nominativ Plural: Konstitutionen
Aussprache
WorttrennungKon-sti-tu-ti-on (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Konstitution‹ als Erstglied: ↗Konstitutionsformel · ↗konstitutionell1  ·  mit ›Konstitution‹ als Letztglied: ↗Bedeutungskonstitution · ↗Gegenstandskonstitution · ↗Gesamtkonstitution · ↗Selbstkonstitution · ↗Sinnkonstitution · ↗Textkonstitution
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
allgemeine (körperliche) Verfassung eines Lebewesens
Beispiele:
eine eiserne, kräftige, zähe, gute, schlechte, schwache, zarte, empfindliche Konstitution
er hat eine erstaunliche, prächtige, gesunde, robuste Konstitution
die Dauer der Genesung hängt von der Konstitution des Patienten ab
das unregelmäßige Leben schadet seiner Konstitution
2.
Chemie Anordnung der Atome im Molekül einer Verbindung, Zusammensetzung, Aufbau
Beispiel:
die chemische Konstitution der Nukleinsäure konnte weitgehend aufgeklärt werden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Konstitution · konstituieren · konstitutionell · Konstituente
Konstitution f. ‘Staatsverfassung’ (16. Jh.), mhd. constitucion ‘Verordnung’, dann ‘Körperbeschaffenheit’ (18. Jh.; vgl. Leibeskonstitution, 17. Jh.), entlehnt aus lat. cōnstitūtio (Genitiv cōnstitūtiōnis) ‘feste Einrichtung, (körperliche oder politische) Verfassung, Feststellung, Verordnung’. konstituieren Vb. ‘einsetzen, gründen, grundlegend sein’, reflexiv ‘sich eine Organisationsform, eine Verfassung geben’ (15. Jh.), aus lat. cōnstituere ‘hinstellen, -setzen, aufstellen, einsetzen, gründend aufstellen, eine feste Stellung, Verfassung, Halt geben’. konstitutionell Adj. ‘verfassungsmäßig, auf der Konstitution beruhend, sie betreffend’ (Ende 18. Jh.), nach gleichbed. frz. constitutionnel, abgeleitet von frz. constitution. Konstituente f. ‘sprachliche Einheit als Teil einer größeren Einheit, Bestandteil’, entlehnt (20. Jh.) über gleichbed. amerik.-engl. constituent aus lat. cōnstituēns (Genitiv cōnstituentis), Part. Präs. von lat. cōnstituere (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Befindlichkeit · Konstitution · ↗Stand · ↗Status · ↗Verfassung · ↗Zustand
Oberbegriffe
  • Irgendetwas
Unterbegriffe
Assoziationen
Jura
Synonymgruppe
Grundgesetz · Konstitution · ↗Staatsverfassung · ↗Verfassung
Oberbegriffe
  • (Frau) Justitia (Allegorie) · (die) Gerichte · ↗Gerichtsbarkeit · ↗Judikative · ↗Justiz · Justizgewalt · ↗Rechtsprechung · dritte Gewalt  ●  (der) (lange) Arm des Gesetzes  fig. · (die) Mühlen der Justiz  fig. · rechtssprechende Gewalt  fachspr.
Unterbegriffe
  • Bundes-Supplementar-Akte · Schlussakte der Wiener Ministerkonferenz · Wiener Schlussakte
  • Reichsheeresverfassung · Reichskriegsverfassung
  • Frankfurter Reichsverfassung · Paulskirchenverfassung
Assoziationen
Synonymgruppe
(körperliche) Konstitution · ↗Gestalt · ↗Körperbau · ↗Körpergröße · ↗Statur · ↗Wuchs  ●  ↗Habitus  fachspr., medizinisch, botanisch
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Auxologie · Wissenschaft vom menschlichen Körperwachstum
  • Konstitutionstyp · Körperbautyp

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dekret Konzil Liturgie Soziale Subjektivität Temperament Veranlagung angeboren apostolisch athletisch biologisch chemisch dogmatisch eisern genetisch geschwächt gesundheitlich kränklich körperlich labil nervlich physiologisch physisch psychisch psychopathisch robust rüstig schwächlich seelisch zart

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konstitution‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da kann man sich die genetische Konstitution für seine Kinder zusammensuchen.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2001
Und wie war die Konstitution dieser immerhin weitgehend souveränen Schulen?
Die Zeit, 14.02.1966, Nr. 07
Sie wandten lediglich einen evidenten Mangel ihrer Konstitution ins Positive.
Heuß, Alfred: Einleitung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8303
Quellenkritisch stützte er sich auf die Apostolischen Konstitutionen als das einzige voll kanonische Buch.
Schmidt, M.: Whiston. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 39849
Sie drückt also nicht mehr eine bestimmte chemische Konstitution aus.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 404
Zitationshilfe
„Konstitution“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konstitution#1>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

Konstitution, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Konstitution · Nominativ Plural: Konstitutionen
Aussprache
WorttrennungKon-sti-tu-ti-on (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Konstitution‹ als Erstglied: ↗Konstitutionsprozess · ↗konstitutionell2
eWDG, 1969

Bedeutung

Grundgesetz, Verfassung eines Staates
Beispiele:
das Land erhielt eine Konstitution
einem Staat eine Konstitution geben
die Konstitution eines Staates ändern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Konstitution · konstituieren · konstitutionell · Konstituente
Konstitution f. ‘Staatsverfassung’ (16. Jh.), mhd. constitucion ‘Verordnung’, dann ‘Körperbeschaffenheit’ (18. Jh.; vgl. Leibeskonstitution, 17. Jh.), entlehnt aus lat. cōnstitūtio (Genitiv cōnstitūtiōnis) ‘feste Einrichtung, (körperliche oder politische) Verfassung, Feststellung, Verordnung’. konstituieren Vb. ‘einsetzen, gründen, grundlegend sein’, reflexiv ‘sich eine Organisationsform, eine Verfassung geben’ (15. Jh.), aus lat. cōnstituere ‘hinstellen, -setzen, aufstellen, einsetzen, gründend aufstellen, eine feste Stellung, Verfassung, Halt geben’. konstitutionell Adj. ‘verfassungsmäßig, auf der Konstitution beruhend, sie betreffend’ (Ende 18. Jh.), nach gleichbed. frz. constitutionnel, abgeleitet von frz. constitution. Konstituente f. ‘sprachliche Einheit als Teil einer größeren Einheit, Bestandteil’, entlehnt (20. Jh.) über gleichbed. amerik.-engl. constituent aus lat. cōnstituēns (Genitiv cōnstituentis), Part. Präs. von lat. cōnstituere (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Befindlichkeit · Konstitution · ↗Stand · ↗Status · ↗Verfassung · ↗Zustand
Oberbegriffe
  • Irgendetwas
Unterbegriffe
Assoziationen
Jura
Synonymgruppe
Grundgesetz · Konstitution · ↗Staatsverfassung · ↗Verfassung
Oberbegriffe
  • (Frau) Justitia (Allegorie) · (die) Gerichte · ↗Gerichtsbarkeit · ↗Judikative · ↗Justiz · Justizgewalt · ↗Rechtsprechung · dritte Gewalt  ●  (der) (lange) Arm des Gesetzes  fig. · (die) Mühlen der Justiz  fig. · rechtssprechende Gewalt  fachspr.
Unterbegriffe
  • Bundes-Supplementar-Akte · Schlussakte der Wiener Ministerkonferenz · Wiener Schlussakte
  • Reichsheeresverfassung · Reichskriegsverfassung
  • Frankfurter Reichsverfassung · Paulskirchenverfassung
Assoziationen
Synonymgruppe
(körperliche) Konstitution · ↗Gestalt · ↗Körperbau · ↗Körpergröße · ↗Statur · ↗Wuchs  ●  ↗Habitus  fachspr., medizinisch, botanisch
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Auxologie · Wissenschaft vom menschlichen Körperwachstum
  • Konstitutionstyp · Körperbautyp

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dekret Konzil Liturgie Soziale Subjektivität Temperament Veranlagung angeboren apostolisch athletisch biologisch chemisch dogmatisch eisern genetisch geschwächt gesundheitlich kränklich körperlich labil nervlich physiologisch physisch psychisch psychopathisch robust rüstig schwächlich seelisch zart

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konstitution‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da kann man sich die genetische Konstitution für seine Kinder zusammensuchen.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2001
Und wie war die Konstitution dieser immerhin weitgehend souveränen Schulen?
Die Zeit, 14.02.1966, Nr. 07
Sie wandten lediglich einen evidenten Mangel ihrer Konstitution ins Positive.
Heuß, Alfred: Einleitung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8303
Quellenkritisch stützte er sich auf die Apostolischen Konstitutionen als das einzige voll kanonische Buch.
Schmidt, M.: Whiston. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 39849
Sie drückt also nicht mehr eine bestimmte chemische Konstitution aus.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 404
Zitationshilfe
„Konstitution“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konstitution#2>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konstitut
Konstituierung
konstituieren
Konstituentenstrukturgrammatik
Konstituentensatz
Konstitutionalisierung
Konstitutionalismus
konstitutionell
Konstitutionsbedingung
Konstitutionsformel