Konstrukt, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKon-strukt · Kons-trukt · Konst-rukt (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich, Wissenschaft Arbeitshypothese oder gedankliche Hilfskonstruktion für die Beschreibung erschlossener Phänomene

Thesaurus

Synonymgruppe
Gebilde · Konstrukt
Unterbegriffe
  • Fantasiestaat · Mikronation · Scheinstaat
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

abstrakt artifiziell brüchig entlarven fragil gedanklich geometrisch gewagt haarsträubend hypothetisch idealtypisch ideell ideologisch instabil komplex kompliziert kunstvoll künstlich mathematisch medial metaphysisch mythisch neuartig sprachlich synthetisch theoretisch undurchsichtig wacklig willkürlich überholt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konstrukt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das "Konstrukt" ist allerdings auch Ausdruck für die Not der evangelischen Kirche.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.2002
Zunächst ist dieser Begriff des afrikanischen Films ein mühsames Konstrukt, vielleicht noch gezwungener als das des europäischen Films.
Der Tagesspiegel, 08.02.1998
Durch die extreme Betonung des strengen formalen Konstruktes wird dieses für die Wahrnehmung freigelegt.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 84
Das Konstrukt läßt sich ebenfalls in den in Abschnitt 4.2.
Rösler, Frank: Hirnelektrische Korrelate Kognitiver Prozesse, Berlin: Springer 1982, S. 118
Konstrukte dieser Art finden sich nicht nur in den Naturwissenschaften.
Kursbuch, 1966, Bd. 5
Zitationshilfe
„Konstrukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konstrukt>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konstruiertheit
konstruieren
konstruierbar
konstringieren
Konstriktor
Konstrukteur
Konstruktion
Konstruktionsaufgabe
konstruktionsbedingt
Konstruktionsbüro