Konsulat, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Konsulat(e)s · Nominativ Plural: Konsulate
Aussprache
WorttrennungKon-su-lat (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Konsulat‹ als Erstglied: ↗Konsulatsdienst  ·  mit ›Konsulat‹ als Letztglied: ↗Generalkonsulat
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Dienststelle, Amtssitz eines Konsuls
Beispiele:
das österreichische, französische Konsulat
er wurde wegen seines abgelaufenen Auslandspasses zum Konsulat bestellt
2.
historisch Amtsdauer eines Konsuls der römischen Republik
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Konsul · Konsulat · konsularisch
Konsul m. von einem Staate zur Wahrung der Interessen seiner Angehörigen und seines Handels bestellter Vertreter in einem anderen Staat. Lat. cōnsul, Titel der höchsten Beamten der römischen Republik in der Antike (eigentlich ‘wer den Senat, das Volk zusammenruft’), ist präfigiertes Wurzelnomen neben lat. cōnsulere, ursprünglich ‘den Senat versammeln’, dann ‘ihn um Rat fragen, sich mit ihm beraten’ (woraus die unter ↗konsultieren, s. d., dargestellte allgemeinere Bedeutung). Bereits im Lat. und verbreitet im Mlat. findet sich diese Bezeichnung auch für das Oberhaupt anderer Städte in den einstigen römischen Provinzen. Nachweislich vom 11. Jh. an heißen die höchsten Magistratspersonen mehrerer Städte Oberitaliens und Südfrankreichs mlat. consul, und von den Mittelmeerhäfen aus geht diese Benennung (seit dem 12./13. Jh.) auf die Interessenvertreter der eigenen Bürger in ausländischen Handelsniederlassungen über; vgl. ital. console, älter consolo, aprov. consol, afrz. consule, mfrz. frz. consul, span. cónsul in den entsprechenden Verwendungen. Aus den roman. Sprachen stammt frühnhd. Consul(o), Consol(o), auch Kunsel ‘im Ausland tätiger Beauftragter eines Staates’ (15. Jh.). Konsulat n. ‘konsularische Auslandsvertretung eines Staates’, nach lat. cōnsulātus ‘Amt und Würde eines Konsuls’, konsularisch Adj. ‘den Konsul bzw. das Konsulat und dessen Aufgaben betreffend’, nach gleichbed. lat. cōnsulāris (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Auslandsvertretung · ↗Botschaft · ↗Gesandtschaft · Konsulat · ↗Mission · diplomatische Vertretung · ständige Vertretung
Assoziationen
  • Konsulargerichtsbarkeit · Konsularjurisdiktion · konsularische Rechtsprechung
  • Verbalnote · diplomatische Note

Typische Verbindungen
computergeneriert

Außenstelle Besetzer Besetzung Bewachung Botschaft Eingangsbereich Erstürmung Generalkonsulat Gesandtschaft Goethe-Institut Hafenstadt Handelsvertretung Kurde Schließung Sicherheitsbeamter Sturm Stürmung Synagoge US-Botschaft Wiedereröffnung britisch chilenisch griechisch iranisch israelisch mexikanisch nächstgelegen stürmen südkoreanisch türkisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konsulat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oft erfahren Konsulate erst nach Jahren, dass ihre Bürger eingesperrt wurden.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.2004
Nach der üblichen Routine wäre dann das Konsulat von 59 für ihn fällig gewesen.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 20537
Als ich sie gerade gefunden hatte, rief das Konsulat an.
Die Zeit, 28.08.1959, Nr. 35
Ich folgte, wem sollte ich sonst auch folgen, dem Kanzler des mexikanischen Konsulats.
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 378
Es sind Hunderttausende unterwegs, schrieben die Herren der Konsulate an ihre Regierungen.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 416
Zitationshilfe
„Konsulat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konsulat>, abgerufen am 12.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konsularvertrag
Konsularrecht
konsularisch
Konsularbezirk
Konsularbeamte
Konsulatsdienst
Konsulatsgebühren
Konsulent
Konsult
Konsultant