Konsumentenvertrauen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Konsumentenvertrauens · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungKon-su-men-ten-ver-trau-en

Typische Verbindungen
computergeneriert

Daten Datum Einbruch Einzelhandelsumsatz Index Indikator Rückgang abschwächen einbrechen nachlassend schwach sinken sinkend stabilisieren steigend Ölpreis

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konsumentenvertrauen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im vergangenen Monat sank das Konsumentenvertrauen zum dritten Mal in Folge.
Die Zeit, 05.11.2007, Nr. 46
Das amerikanische Konsumentenvertrauen rutschte unerwartet stark den zweiten Monat in Folge ab.
Die Welt, 31.07.2002
Immerhin hat sich erstmals seit einem halben Jahr das Konsumentenvertrauen in der Euro-Zone leicht verbessert.
Der Tagesspiegel, 09.05.2003
Trotz des jüngsten Anstiegs des Konsumentenvertrauens ist die Lage damit insgesamt nicht besonders stabil.
Süddeutsche Zeitung, 28.06.2001
Denn das Konsumentenvertrauen reagiert äußerst sensibel auf die Entwicklungen am Aktienmarkt.
Die Welt, 10.04.2000
Zitationshilfe
„Konsumentenvertrauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konsumentenvertrauen>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konsumentenverhalten
Konsumententipp
Konsumententip
Konsumentenschutz
Konsumentenrente
Konsumerismus
Konsumflaute
Konsumforschung
konsumfreudig
konsumgeil