Konsumgüterindustrie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kon-sum-gü-ter-in-dus-trie · Kon-sum-gü-ter-in-dust-rie
Wortzerlegung KonsumgutIndustrie
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
eine hochentwickelte Konsumgüterindustrie

Typische Verbindungen zu ›Konsumgüterindustrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konsumgüterindustrie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Konsumgüterindustrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Ideal ist mehr als ein von der Konsumgüterindustrie ausgerufener Trend.
Die Zeit, 07.10.2013, Nr. 40
Hierdurch ergab sich eine gewisse strukturelle Änderung der deutschen Ausfuhr zugunsten der Konsumgüterindustrie.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]
Allerdings leidet die Konsumgüterindustrie nach wie vor unter dem starken Euro.
Der Tagesspiegel, 03.02.2004
Stärker investiert als im Jahr zuvor haben auch die Konsumgüterindustrie und die Versicherungen.
Die Welt, 15.01.2002
Über Jahrzehnte habe die Regierung Militärausgaben und der Rüstungsproduktion Priorität vor der Entwicklung der Konsumgüterindustrie eingeräumt.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 451
Zitationshilfe
„Konsumgüterindustrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konsumg%C3%BCterindustrie>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konsumgüterbereich
Konsumgut
Konsumgewohnheit
Konsumgesellschaft
Konsumgenossenschaft
Konsumgütermarkt
Konsumgüterproduktion
Konsumidiot
konsumierbar
konsumieren