Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Konsumidiot, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Konsumidioten · Nominativ Plural: Konsumidioten
Worttrennung Kon-sum-idi-ot
Wortzerlegung Konsum1 Idiot
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

salopp, abwertend kritikloser, leicht zum Kauf irgendwelcher Waren und zur sinnlosen Steigerung seines Konsums verführbarer Verbraucher

Verwendungsbeispiele für ›Konsumidiot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Zuge der Kritik des "Konsumterrors" sank er zur verächtlichen Figur des "Konsumidioten" herab. [Die Zeit, 26.03.2001, Nr. 13]
Politiker werden in Zukunft noch vorsichtiger taktieren, Bildungspolitiker noch mehr lavieren, Medien‑Machthaber noch ausgewogener jonglieren, und der Konsumidiot wird noch maßvoller konsumieren müssen. [Die Zeit, 25.05.1979, Nr. 22]
Faule Konsumidioten huldigen der Dreieinigkeit von Kohl, C und A. [Die Zeit, 25.02.1991, Nr. 08]
Zitationshilfe
„Konsumidiot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konsumidiot>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konsumgüterproduktion
Konsumgütermarkt
Konsumgüterindustrie
Konsumgüterbereich
Konsumgut
Konsumismus
Konsumkaufhaus
Konsumklima
Konsumklimaindex
Konsumkraft