Konterrevolution, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Konterrevolution · Nominativ Plural: Konterrevolutionen
Aussprache
WorttrennungKon-ter-re-vo-lu-ti-on
HerkunftFranzösisch + Latein
Wortzerlegungkonter-Revolution
eWDG, 1969

Bedeutung

Gegenrevolution
Beispiele:
die Konterrevolution wurde niedergeschlagen
Nachdem die Partei die Diktatur des Proletariats in den Kämpfen gegen die äußere und die innere Konterrevolution behauptet [hatte] [Tageszeitung1953]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Revolution · Revolutionär · revolutionär · revolutionieren · Konterrevolution · Revoluzzer
Revolution f. ‘Umlaufbewegung der Gestirne, besonders der Planeten um die Sonne, grundlegende qualitative progressive Veränderung in der menschlichen Gesellschaft’, frühnhd. revoluce (2. Hälfte 15. Jh.), revolucion, reuolution (16. Jh.) ‘Umlauf eines Himmelskörpers um ein Hauptgestirn, (tägliche) Umdrehung (der Erde um die eigene Achse)’, auch ‘Sternkonstellation, Sternzeichen’, ist entlehnt aus spätlat. revolūtio (Genitiv revolūtiōnis) ‘das Zurückwälzen’ (z. B. des Steins vor dem Grabe Christi), ‘Ablauf, Rückkehr’ (z. B. die Wiederkehr des Mondes auf seiner Bahn), mlat. ‘Bahn, Umlauf der Gestirne’, Verbalabstraktum zu lat. revolvere ‘zurückrollen, zurückwälzen’; vgl. lat. volvere (volūtum) ‘rollen, wälzen, drehen’. Zu Beginn des 17. Jhs. (im Frz. bereits im 16. Jh.) erlangt Revolution außerhalb des fachsprachlichen Gebrauchs allgemeine Geltung im Sinne von ‘Wandel, Veränderung’ (der äußeren Umstände wie der inneren Haltung, vgl. Revolution der Gedanken, des Geistes, 17. Jh., Revolution im Geschmack, 18. Jh.), steht (unter Einfluß von frz. révolution und engl. revolution) für ‘Veränderung im Staat, Beseitigung von Mißständen, Änderung der Staatsform’ (18. Jh.) und bezeichnet seit der französischen Revolution vor allem den ‘gewaltsamen Umsturz der bestehenden Staatsform und der bestehenden Machtverhältnisse’ (Ende 18. Jh., im Frz. in diesem Sinne zuerst 17. Jh.). Revolutionär m. ‘Anhänger der französischen Revolution’, daher zunächst auch ‘Aufrührer’ (Ende 18. Jh., zuerst auch in frz. Schreibung), dann verallgemeinert ‘wer das Überkommene grundlegend verändern will’ (1. Hälfte 19. Jh.), Übernahme von frz. révolutionnaire m. ‘Anhänger der Revolution’, Substantivierung des Adjektivs frz. révolutionnaire ‘übereinstimmend mit dem Geist der politischen Veränderungen’ (1789), woraus im Dt. revolutionär Adj. ‘die Revolution betreffend’, zunächst auf die französische Revolution bezogen, daher auch ‘aufrührerisch’ (Ende 18. Jh.), dann der Bedeutungsentwicklung von Revolution folgend. revolutionieren Vb. ‘Bestehendes durch eine Revolution erneuern, umstürzen’, zunächst im Hinblick auf die französische Revolution (Ende 18. Jh.), ‘Bestehendes durch bahnbrechende neue Erkenntnisse verändern’ (Anfang 19. Jh.), aus gleichbed. frz. révolutionner. Konterrevolution f. ‘Gegenrevolution, gewaltsame Aktionen reaktionärer Gruppen gegen eine Revolution’ (Anfang 19. Jh.), frz. contre-révolution (1790). Revoluzzer m. ‘revolutionärer Mitläufer, Pseudorevolutionär’, geringschätzige Abwandlung (um 1800) von Revolutionär, wohl in Anlehnung an ital. rivoluzionario.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gegenrevolution · Konterrevolution

Typische Verbindungen zu ›Konterrevolution‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufruf Bekämpfung Export Filzlatschen Gefahr Kampf Kraft Lager Niederschlagung Revolte Revolution Sabotage Sieg Terror These Volksaufstand ersticken exportieren faschistisch inner konservativ marschieren niederschlagen organisieren organisiert schleichend sexuell siegen ungarisch zerschlagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konterrevolution‹.

Verwendungsbeispiele für ›Konterrevolution‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und diese ist nach wie vor entschlossen, sich der Konterrevolution entgegenzustellen.
Süddeutsche Zeitung, 03.03.1995
Was macht ein postrevolutionärer Dichter in Zeiten der weltweiten Konterrevolution?
konkret, 1993
Mit einem Bauernheer hatte er die Weiße Garde der Konterrevolution besiegt.
Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 58
Die demokratische Bewegung wuchs, und die Konterrevolution bereitete den Gegenschlag vor.
Nürnberger, Richard: Das Zeitalter der französischen Revolution und Napoleons. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 9901
Die Kritik der katholischen Konterrevolution behielt gegen die Aufklärung recht, wie diese gegen den Katholizismus.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 378
Zitationshilfe
„Konterrevolution“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konterrevolution>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konterproduktiv
Konterpart
kontern
Kontermutter
konterminieren
Konterrevolutionär
Konterschlag
Konterschwung
Konterstoß
Kontertanz