Kontextabhängigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kontextabhängigkeit · Nominativ Plural: Kontextabhängigkeiten
WorttrennungKon-text-ab-hän-gig-keit
WortzerlegungKontextAbhängigkeit

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Kontextabhängigkeit · Kontextsensitivität
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Problem der Kontextabhängigkeit setzt sich auf der Ebene der Silben und der Wörter fort.
C't, 1999, Nr. 4
Generell bemängelt Habermas, daß besagte Geschichtsdenker das "methodische Bewußtsein für die Kontextabhängigkeit jeder Geschichtsschreibung" vermissen lassen.
o. A.: DIE KONKURRENZ DER WEISSWÄSCHER. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Der Fragesteller ist trotzdem der Meinung, dass die "Gaskammer" überm Sofa sofort eine ganz andere Bedeutung erlangen würde und er nenne sowas definitive Kontextabhängigkeit.
Der Tagesspiegel, 14.05.2001
Zitationshilfe
„Kontextabhängigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kontextabhängigkeit>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kontextabhängig
Kontext
kontestieren
Kontestation
kontestabel
Kontextbedingung
kontextbezogen
Kontextfaktor
kontextfrei
kontextgebunden