Kontinentalklima, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKon-ti-nen-tal-kli-ma
WortzerlegungkontinentalKlima
eWDG, 1969

Bedeutung

Landklima
Beispiel:
ein heißes Kontinentalklima

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sommer Winter trocken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kontinentalklima‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei uns hingegen macht sich schon das Kontinentalklima bemerkbar, mit seinen kälteren Wintern und heißeren Sommern.
Der Tagesspiegel, 20.07.2003
Auch Nebel und Stürme seien im hiesigen "Kontinentalklima" viel seltener als in Gebirgstälern.
Die Welt, 31.01.2003
Dabei kann sich unter dem Einfluss des Atlantikklimas im Westen und des Kontinentalklimas weiter östlich oft ein ganz unterschiedliches Bild ergeben.
Süddeutsche Zeitung, 18.07.2003
Berlin hat Kontinentalklima mit extremen Temperaturen, ein sehr gutes U-Bahn-Netz und keine Pendler.
Die Zeit, 13.12.1985, Nr. 51
In Süddeutschland (Kontinentalklima) trifft das zu 80 Prozent zu, im Norden (Meeresklima) zu 67 Prozent.
Bild, 27.06.2005
Zitationshilfe
„Kontinentalklima“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kontinentalklima>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kontinentalität
Kontinentalgriff
kontinentaleuropäisch
Kontinentaleuropa
Kontinentaldrift
Kontinentalmacht
Kontinentalplatte
Kontinentalschelf
Kontinentalsockel
Kontinentalsperre