Kontingent, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kontingent(e)s · Nominativ Plural: Kontingente
Aussprache
WorttrennungKon-tin-gent
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Kontingent‹ als Erstglied: ↗kontingentfrei · ↗kontingentieren  ·  mit ›Kontingent‹ als Letztglied: ↗Auswechselkontingent · ↗Betriebskontingent · ↗Gaskontingent · ↗Hauptkontingent · ↗Jahreskontingent · ↗Messekontingent · ↗Stromkontingent · ↗Tageskontingent · ↗Truppenkontingent
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutungen

1.
anteilmäßig zu erbringende oder zu erwartende Leistung, Menge, Anzahl
Beispiele:
Insgesamt hat das Sozialministerium heuer ein Kontingent von 2.640 Saisonarbeitskräften aus Drittstaaten für die Landwirtschaft genehmigt […]. [Der Standard, 01.04.2016]
Richtig ist, daß momentan keine Karten verfügbar sind, weil beispielsweise für die Fans der anderen Mannschaften Kontingente reserviert werden müssen. [Bild, 14.09.2005]
Das Jugendamt hat ein Kontingent von Pflegefamilien, wo Merle schon in wenigen Tagen problemlos unterkommen kann. [Bild, 27.01.2001]
Wir plädieren für die Umwandlung des Grundrechts auf Asyl in eine institutionelle Garantie und für zahlenmäßig begrenzte Kontingente, etwa bei Familiennachzügen und Bürgerkriegsflüchtlingen. [Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein begrenztes, beschränktes, festgesetztes, vereinbartes, zollfreies Kontingent
als Akkusativobjekt: ein Kontingent aufstocken, ausschöpfen, erhöhen
in Präpositionalgruppe/-objekt: über ein [bestimmtes] Kontingent verfügen, etw. auf ein Kontingent anrechnen
mit Prädikativ: das Kontingent ist klein
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Kontingent [von Waren] für die Ausfuhr, Einfuhr; ein Kontingent von Eintrittskarten, Tickets
als Passivsubjekt: ein Kontingent wird ausgeschöpft, aufgestockt, überschritten
2.
Truppenkontingent
Beispiele:
Langfristig war nur die Stationierung eines symbolischen Kontingents von 650 türkischen Soldaten vorgesehen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.12.2006]
Präsident Wladimir Putin hatte vergangene Woche überraschend den Abzug des Grossteils der russischen Truppen angeordnet, doch bleibt weiterhin ein bedeutendes Kontingent im Land. [Neue Zürcher Zeitung, 27.03.2016]
Er nahm an den Gefechten in Böhmen teil, die für die württembergischen Kontingente wenig ruhmvoll verliefen, weil mehr als die Hälfte der Soldaten desertierten. [Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 21]
Die Teildemobilisierung des Vierten Kontingents der Sowjetarmee, das sind die in Europa stationierten Truppen, hat begonnen. [Die Zeit, 28.11.1946, Nr. 41]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein begrenztes, beschränktes, festgesetztes, vereinbartes Kontingent
als Akkusativobjekt: ein Kontingent abziehen, aufstocken, ausschöpfen, entsenden, erhöhen, stellen
in Präpositionalgruppe/-objekt: über ein [bestimmtes] Kontingent verfügen; sich mit einem [bestimmten] Kontingent beteiligen
mit Genitivattribut: ein Kontingent der Friedenstruppe, der Bundeswehr, deutscher Soldaten
mit Prädikativ: das Kontingent ist klein, stark
als Genitivattribut: die Entsendung, die Stationierung, der Kommandeur, die Soldaten eines Kontingents
als Passivsubjekt: ein Kontingent wird aufgestockt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kontingent · kontingentieren
Kontingent n. ‘Anteil, Pflichtbeitrag, begrenzte Höchstmenge’ wird im 17. Jh. zunächst in der Bedeutung ‘von einer Provinz, einem Land aufzubietender Pflichtteil an Truppen für ein Gesamtheer’ aus gleichbed. frz. contingent (jedoch mit latinisierter Aussprache) übernommen. Der substantivierte frz. Ausdruck (gekürzt aus part, portion contingente ‘dem einzelnen zufallender Anteil’) geht auf das Part. Präs. lat. contingēns, Genitiv contingentis, (zu lat. contingere ‘berühren, angehen, zustehen, begegnen, zuteil werden’, s. ↗Kontakt) zurück und bedeutet eigentlich ‘was jmdm. anteilmäßig zufällt’; dieser allgemeine Sinn wird danach auch im Dt. üblich. kontingentieren Vb. ‘ein Kontingent festsetzen, etw. in festgesetzter Menge zuteilen’ (19. Jh.), vgl. frz. contingenter.

Thesaurus

Synonymgruppe
Anteil · ↗Beitrag · Kontingent · ↗Mitwirkung · ↗Quote
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufstockung Blauhelm Einfuhr Entsendung Festsetzung Friedenstruppe Kfor Kommandeur Kosovo-Friedenstruppe Schutztruppe Soldat Ticket UN-Friedenstruppe UN-Truppe Zoll aufstocken ausschöpfen ausverkaufen begrenzt drittgroß entsenden erschöpfen festgelegt festgesetzt stationieren stationiert vereinbart zollfrei zugeteilt zweitgroß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kontingent‹.

Zitationshilfe
„Kontingent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kontingent>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kontinenz
Kontinentalverschiebung
Kontinentalstaat
Kontinentalsperre
Kontinentalsockel
Kontingentflüchtling
kontingentfrei
kontingentieren
Kontingentierung
Kontingenz