Kontroverstheologie

WorttrennungKon-tro-vers-theo-lo-gie · Kont-ro-vers-theo-lo-gie
WortzerlegungkontroversTheologie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

theologische Auseinandersetzung über die gegensätzlichen Lehren der christlichen Kirchen

Verwendungsbeispiele für ›Kontroverstheologie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute sei an die Stelle der Kontroverstheologie die Ökumene getreten.
Süddeutsche Zeitung, 24.07.1995
Es wird sich schon bald zeigen, wie unwichtig die klassische Kontroverstheologie ist.
Die Zeit, 19.07.1968, Nr. 29
In dem Bestreben, den Gegner ins Unrecht zu setzen, über ihn zu triumphieren, statt ihn zu gewinnen, lag die Gefahr der Kontroverstheologie.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7079
Für Kontroverstheologie haben diejenigen, die aus äußeren Gründen oder aus Gegnerschaft gegen engere kirchliche Bindungen übertreten wollen, kein Verständnis.
Frör, K.: Konvertitenunterricht. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17850
Otto Hermann Pesch ist emeritierter Professor für Systematik und Kontroverstheologie an der evangelischen Fakultät Hamburg.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.2000
Zitationshilfe
„Kontroverstheologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kontroverstheologie>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kontroversiell
Kontroverse
kontrovers
Kontrollziffer
Kontrollzentrum
Kontumaz
Kontumazialbescheid
Kontumazialverfahren
kontundieren
Kontur