Konvent, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Konvent(e)s · Nominativ Plural: Konvente
Aussprache
WorttrennungKon-vent
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Konvent‹ als Letztglied: ↗Nationalkonvent · ↗Parteikonvent · ↗Pfarrkonvent · ↗Seniorenkonvent · ↗Stehkonvent · ↗Verfassungskonvent
eWDG, 1969

Bedeutung

Religion
1.
Versammlung, Zusammenkunft
a)
Versammlung, Zusammenkunft von Mitgliedern eines Klosters
b)
Versammlung, Zusammenkunft von Pfarrern
Beispiel:
der Konvent ist zusammengetreten
c)
Versammlung, Zusammenkunft von Mitgliedern einer oder mehrerer Studentenverbindungen
2.
Kloster, Stift
Beispiel:
daß ich fast Lust bekam, in diesen Konvent als Nonne einzutreten [Kellerm.Totentanz101]
3.
nur im Singular
historisch Französische Nationalversammlung von 1792 bis 1795
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Konvent m. ‘Zusammenkunft, Versammlung’, besonders ‘Versammlung der Angehörigen eines Klosters, Stifts’, daher auch ‘klösterliche Gemeinschaft und deren Wohnsitz, Kloster, Stift’, mhd. convent, covent ‘Klostergemeinschaft’, entlehnt aus lat. conventus ‘Zusammenkunft, Versammlung, Übereinkunft’, mlat. auch ‘Gesamtheit der Mönche, Versammlungsraum im Kloster’ (zu lat. convenīre, s. ↗konvenieren) bzw. afrz. co(n)vent ‘Kloster, Orden, Genossenschaft’. Die Geschichtswissenschaft bezeichnet mit Konvent die französische Nationalversammlung der Jahre 1792 bis 1795, frz. la Convention (nationale).

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Abtei · ↗Kloster · Konvent · ↗Propstei · ↗Stift  ●  ↗Probstei  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
HV (AG) · ↗Hauptversammlung (AG) · JHV (Verein) · ↗Jahreshauptversammlung (Verein) · Konvent (Partei) · ↗Mitgliederversammlung  ●  ↗Generalversammlung  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausarbeitung Baukultur Beschlussgremium Beschlußempfehlung Delegierte EU-Reform Einberufung Einsetzung Erarbeitung Franziskaner Grundrechte-Charta Grundrechtscharta Minorit Plenartagung Präsidium Regierungskonferenz Regierungsvertreter Salesianerin Technikwissenschaft Verfassungsentwurf Vorsitz ausarbeiten betraut einberufen entsenden republikanisch studentisch tagen tagend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konvent‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An diesem Konvent sollten nur die Länder, nicht der Bund beteiligt sein.
Der Tagesspiegel, 10.08.1999
War also das Ergebnis des Konvents ein klarer Sieg für die Bayern?
Süddeutsche Zeitung, 08.08.1998
Hier brachte er die amerikanische Doktrin eines konstituierenden Konvents an.
Palmer, Robert R.: Der Einfluß der amerikanischen Revolution auf Europa. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 9826
Wir hatten ihn auf den Konventen oft gesehen und manche Nacht mit ihm beim Spiel gesessen und gezecht.
Jünger, Ernst: Auf den Marmorklippen, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1939], S. 21
Damit schafft sie aber nur noch mehr Unruhe im Konvent.
Fath, Rolf: Werke - F. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 799
Zitationshilfe
„Konvent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konvent>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konvenieren
Konvenienz
Konveniat
konvenabel
konvektiv
Konventikel
Konventikler
Konvention
konventional
konventionalisieren