Konversion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKon-ver-si-on
Wortbildung mit ›Konversion‹ als Erstglied: ↗Konversionsfilter
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Konvertieren
2.
Sprachwissenschaft
a)
Übertritt eines Wortes in eine andere Wortart ohne formale Änderung
b)
zwischen zwei Konversen bestehendes Bedeutungsverhältnis
3.
Rechtssprache Umdeutung eines (aus Formgründen) nichtigen Rechtsgeschäfts in ein anderes
4.
Kerntechnik Erzeugung neuer spaltbarer Substanz in einem Kernreaktor
5.
Psychologie Umsetzung seelischer Erregung in körperliche Symptome, hauptsächlich bei der Hysterie
6.
Börsenwesen Umwandlung einer Anleihe in eine neue zur Anpassung an veränderte Bedingungen auf dem Kapitalmarkt
7.
Logik Umformung einer Aussage durch Vertauschung von Subjekt u. Prädikat
8.
Umwandlung von militärischer in zivile Nutzung; Umstellung von Rüstungsproduktion auf zivile Produkte
9.
Chemie Konvertierung

Thesaurus

Synonymgruppe
Konversion · ↗Nutzungsänderung · ↗Umnutzung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abrüstung Anleihe Christentum Forum Glaube Islam Judentum Katholizismus Kommunismus Liegenschaft Militärfläche Militärgelände Paradebeispiel Protestantismus Rüstungsbetrieb Rüstungsindustrie Stadtentwicklung Städtekranz Uran Urankonzentrat Völkerbundanleihe Wiederaufnahme Zivildienst erstaunlich erzwungen gelungen religiös sekundär veranlassen vollziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konversion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt solle es Symbol für die Konversion der alten Flächen werden.
Die Welt, 04.05.2002
Das 1994 gegründete BICC erforscht die Entwicklung der Rüstung wie auch die Umwandlung militärischer Produktion in zivile Einrichtungen, die so genannte Konversion.
Der Tagesspiegel, 22.06.2000
Es kam auch jetzt noch zu Konversionen, jedoch nur in geringer Zahl.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 9809
Sicher entbehrt die Behauptung, die Konversion sei ohne eigentliche religiöse Überzeugung erfolgt und sei nur eine Flucht vor der dynastischen Verantwortung gewesen, jeglicher Begründung.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2698
Die Zahl der Konversionen nahm unter dem Druck der judenfeindlichen Stimmung ab.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. III, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 440
Zitationshilfe
„Konversion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konversion>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konversieren
Konverse
Konversationston
Konversationsstück
Konversationslexikon
Konversionsfilter
Konverter
konvertibel
Konvertibilität
konvertierbar