Konvulsion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Konvulsion · Nominativ Plural: Konvulsionen
Aussprache
WorttrennungKon-vul-si-on (computergeneriert)
HerkunftLatein
formal verwandt mitkonvulsiv
Wortbildung formal verwandt mit: ↗konvulsiv
eWDG, 1969

Bedeutung

Medizin durch Muskelkrampf bedingte, wiederholte Zuckung eines Gliedes oder des ganzen Körpers, Krampf
Beispiele:
sich in Konvulsionen winden
Konvulsionen haben
Drei Wärter brachten einen muskulösen Mann ... so etwas wie einen Veitstänzer, der im gehetzten Rhythmus seiner Konvulsionen wie ein Esel schrie [A. NeumannEs waren ihrer sechs162]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Konvulsion · konvulsiv · konvulsivisch
Konvulsion f. ‘Muskelzucken, Krampf’, entlehnt (18. Jh.) aus gleichbed. lat. convulsio (Genitiv convulsiōnis), zu lat. convellere (convulsum) ‘aufreißen, verrenken, den Krampf bekommen’; lat. vellere ‘rupfen, raufen, zupfen’ und s. ↗kon-. konvulsiv, konvulsivisch Adj. ‘krampfartig’, entlehnt (18. Jh.) aus gleichbed. mlat. convulsivus.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Schüttelkrampf  ●  Konvulsion  veraltet · tonisch-klonischer Krampfanfall  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

heftig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konvulsion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Konvulsionen hörten jedoch keineswegs auf 36, nahmen jedoch einen anderen Charakter an.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 5181
In Konvulsionen der Lust und des Grausens wand er sich auf seinem Bette.
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5383
Da das aber erfahrungsgemäß höchst schleppend passiert, ist noch eine zweite Lehre aus den kosovarischen Konvulsionen zu ziehen.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.2004
Extrem gefährlich - Ronaldo hätte während des Spiels weitere Konvulsionen mit schlimmeren Folgen erleiden können.
Bild, 16.07.1998
Unter furchtbaren Schmerzen und Lebensgefahr hatte sie das Kind zur Welt gebracht und vier Monate später mußte sie es in qualvollen Konvulsionen sterben sehen.
Suttner, Bertha von: Martha's Kinder. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 4025
Zitationshilfe
„Konvulsion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konvulsion>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konvolut
Konvokation
Konvoi
Konvivium
Konvivialität
konvulsiv
konvulsivisch
Konya
konzedieren
Konzelebrant