Konzentrationsfähigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kon-zen-tra-ti-ons-fä-hig-keit · Kon-zent-ra-ti-ons-fä-hig-keit
Wortzerlegung konzentrationsfähig-keit
eWDG

Bedeutung

Fähigkeit, sich zu konzentrieren
Beispiel:
er besaß Fleiß und große Konzentrationsfähigkeit

Typische Verbindungen zu ›Konzentrationsfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konzentrationsfähigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Konzentrationsfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ihm alles Freude macht, hat er eine tolle Konzentrationsfähigkeit.
Bild, 27.09.2003
Und die Konzentrationsfähigkeit in den letzten Stunden lasse deutlich nach.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.2001
Die Konzentrationsfähigkeit ist also bei ihnen nur für eine kurze Zeit vorhanden.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 140
Frauen haben weniger Konzentrationsfähigkeit als Männer, ihnen entgeht die durchdringende Schöpfungskraft.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 57
Ob nun dieses andauernde Umschalten ein gutes Gehirntraining ist oder ob es die Konzentrationsfähigkeit schwächt, ist an jenem Abend meine geringste Sorge gewesen.
Wolf, Christa: Störfall: Berlin u. Weimar: Aufbau-Verlag 1987, S. 105
Zitationshilfe
„Konzentrationsfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Konzentrationsf%C3%A4higkeit>, abgerufen am 28.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konzentrationsfähig
Konzentration
Konzentrat
konzelebrieren
Konzelebration
Konzentrationsgrad
Konzentrationslager
Konzentrationsmangel
Konzentrationsprozess
Konzentrationsschwäche