Koordinierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Koordinierung · Nominativ Plural: Koordinierungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungKo-or-di-nie-rung
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Koordinierung‹ als Erstglied: ↗Koordinierungsausschuss  ·  mit ›Koordinierung‹ als Letztglied: ↗Plankoordinierung
eWDG, 1969

Bedeutung

das ordnende Zusammenfassen, die Abstimmung, Zuordnung
Beispiele:
die Koordinierung unterschiedlicher Bestrebungen für ein gemeinsames Ziel
eine sinnvolle Koordinierung der Arbeiten, Fahrpläne
DDR, Wirtschaft Abstimmung der verschiedenen Teilpläne
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

koordinieren · Koordination · Koordinierung · Koordinate · Koordinatensystem
koordinieren Vb. ‘in ein Gefüge einordnen, aufeinander abstimmen, zu-, beiordnen’ (um 1800), entlehnt aus mlat. coordinare ‘zuordnen’ (vgl. lat. ōrdināre ‘ordnen, zusammenstellen’ und s. ↗kon-). Koordination f. ‘Zu-, Beiordnung’ (um 1800), als Fachwort der Chemie ‘Zusammensetzung und Aufbau’, spätlat. coōrdinātio (Genitiv coōrdinātiōnis) ‘Zuordnung’. Zum eingedeutschten Verb Koordinierung f. (19. Jh.), besonders als Fachwort der Ökonomie. Koordinate f. ‘Zahlenangabe zur Festlegung eines Punktes’, im Plural ‘Abszisse und Ordinate gemeinsam’ (18. Jh.), nach in der lat. Fachsprache der Mathematik gebrauchtem coordinatae. Koordinatensystem n. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Absprache · ↗Abstimmung · ↗Koordination · Koordinierung

Typische Verbindungen zu ›Koordinierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außenpolitik Beschäftigungspolitik Entwicklungsplan Europapolitik Finanzpolitik Fünfjahrplan Handelspolitik Harmonisierung Haushaltspolitik Hilfsmaßnahme Konjunkturpolitik Nachrichtendienst Perspektivplan Planung Regierungsarbeit Sozialpolitik Spezialisierung Steuerpolitik Steuerung UN-Büro Volkswirtschaftsplan Wirtschaftsplan Wirtschaftspolitik Währungspolitik betrauen kommerziell mangelhaft mangelnd obliegen wirtschaftspolitisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Koordinierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Koordinierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben die Pflicht, uns um die außenpolitische Koordinierung zu bemühen.
Der Tagesspiegel, 26.03.2003
Das sagt noch nichts über die technischen Sicherungen zur Koordinierung der Züge aus.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.1994
Aber es besteht ein gegenseitiges Interesse an möglichst weitgehender Koordinierung.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 922
Diese Treffen haben grundsätzlich informatorischen Charakter, dienen aber auch verschiedentlich der politischen Koordinierung.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 46
Ziel ist nicht die Koordinierung von Handlungen, sondern Kritik und Erweiterung des Wissens.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 113
Zitationshilfe
„Koordinierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Koordinierung>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
koordinieren
Koordinator
Koordinationszahl
Koordinationsverbindung
Koordinationsstörung
Koordinierungsausschuss
Koordinierungsrat
Koordinierungsstelle
Kop.
Kopaivabalsam