Kopal

WorttrennungKo-pal (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Harz verschiedener tropischer Bäume, das für die Herstellung von Lacken verwendet wird

Verwendungsbeispiele für ›Kopal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein weiterer Grundstoff für die Herstellung von Lacken ist das Kopal.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 373
Die Tschechen seien es eben nicht gewohnt, auf ihre Rechte zu pochen, meint Kopal.
Süddeutsche Zeitung, 18.10.2000
Diese Beschreibung widerlegt nach meiner Auffassung schlüssig Kopals Vermutung, daß ungenau beobachtet wurde.
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 170
Die Untersuchung ergab, dass der Körper mit Kopal, einem Baumharz, eingestrichen wurde.
Die Zeit, 29.09.2007, Nr. 40
Als Harze dienten Bernstein, Mastix, Kopal, Kirschgummi, Weihrauch, Fichten-, Pinien- und Myrrhenharz.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 23226
Zitationshilfe
„Kopal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopal>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopaivabaum
Kopaivabalsam
Kop.
Koordinierungsstelle
Koordinierungsrat
Kopalfichte
Kopeke
Köpenickiade
Kopepode
Köper