Kopfbahnhof, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKopf-bahn-hof (computergeneriert)
WortzerlegungKopfBahnhof
eWDG, 1969

Bedeutung

Bahnhof ohne durchlaufende Hauptgleise, in dem die einmündenden Eisenbahnlinien enden

Thesaurus

Eisenbahn
Synonymgruppe
Kopfbahnhof  ●  ↗Sackbahnhof  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alternativkonzept Anbindung Bahnhof Durchgangsbahnhof Durchgangsstation Gleis Kombination Landeshauptstadt Modernisierung Nahverkehr Norden Tiefbahnhof Umbau Umwandlung anschließen bestehend bisherig denkmalgeschützt einfahren einstig ersetzen heutig leistungsfähig modernisiert oberirdisch umbauen umwandeln verkleinert verlegen verwandeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfbahnhof‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ursprünglich war nur ein Kopfbahnhof unter dem neuen Terminal geplant.
Der Tagesspiegel, 11.11.1999
Außerdem müsste der Kopfbahnhof «unter dem rollenden Rad» umgebaut werden.
Die Zeit, 12.11.2010 (online)
Über 30 Jahre lag das Gelände des ehemaligen Kopfbahnhofs mitten in der Stadt brach.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.2003
Ohne eine solche Flexibilisierung wird die erweiterte Union ein Kopfbahnhof.
Die Welt, 07.06.2000
Vor dem Terminal 4 endet die Trasse in einem unterirdischen Kopfbahnhof.
Bild, 19.02.1999
Zitationshilfe
„Kopfbahnhof“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfbahnhof>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfarterie
Kopfarbeiter
Kopfarbeit
kopfabwärts
kopfab
Kopfball
Kopfballabwehr
Kopfballduell
Kopfballpendel
Kopfballspiel