Kopfball, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Kopf-ball
Wortzerlegung KopfBall1
Wortbildung  mit ›Kopfball‹ als Erstglied: ↗Kopfballabwehr · ↗Kopfballduell · ↗kopfballstark
eWDG

Bedeutung

Fußball Ball, der durch Stoß mit dem Kopf weiterbefördert wird
Beispiel:
durch den Kopfball des Mittelstürmers gelang der Mannschaft der Ausgleich

Typische Verbindungen zu ›Kopfball‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfball‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kopfball‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Kopfball von Anja Mittag verfehlte nur knapp das Ziel.
Die Zeit, 21.07.2013 (online)
Wenn er so eingesetzt wird, dann ist das seine Stärke mit dem Kopfball vor dem Tor.
Bild, 09.02.2004
Doch seinen Kopfball lenkte der Keeper gerade noch zur Ecke.
Der Tagesspiegel, 30.03.2003
Und Yang stand bei seinem Kopfball zum 1:1 ganz allein da.
Die Welt, 16.03.1999
Jetzt geriet jeder Abwehrschlag, jedes Tor, jeder Kopfball, jedes Handspiel zum Tribunal.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 74
Zitationshilfe
„Kopfball“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfball>, abgerufen am 28.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfbahnhof
Kopfarterie
Kopfarbeiter
Kopfarbeit
kopfabwärts
Kopfballabwehr
Kopfballduell
Kopfballpendel
Kopfballspiel
kopfballstark