Kopfbedeckung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kopf-be-de-ckung
Wortzerlegung KopfBedeckung
eWDG, 1969

Bedeutung

Kleidungsstück, das den Kopf bedeckt
Beispiele:
die Kopfbedeckung aufsetzen, abnehmen
ohne Kopfbedeckung gehen

Thesaurus

Synonymgruppe
Kopfbedeckung [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kopfbedeckung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfbedeckung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kopfbedeckung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Kopfbedeckung wurden je nach dem Grade der Wohlhabenheit gestickte runde Mützen oder auch nur ein Stück herumgeschlungenes buntes Tuch getragen.
Rönninger, Hermann: Tigerjagd auf Java. In: Exotische Jagdabenteuer, Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1927 [1926], S. 11
Alte Damen mit turbanartigen Kopfbedeckungen fahren im Taxi vor, das machen sie sicher schon seit Jahrzehnten so.
Der Tagesspiegel, 25.05.2001
Taumelnd versuchte sich der Bär, von der gefährlichen Kopfbedeckung zu befreien.
Bild, 03.09.1998
Eine Kopfbedeckung ist vor alters von den Männern nicht regelmäßig getragen worden.
Fischer, Hermann: Grundzüge der Deutschen Altertumskunde, Leipzig: Quelle & Meyer 1917 [1908], S. 33
Die Kopfbedeckung wird mit der rechten Hand sicher erfaßt und flott herabgezogen.
Roeder, Fritz: Anstandslehre für den jungen Landwirt, bes. f. d. Schüler landwirtschaftl. Lehranstalten. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1929], S. 17151
Zitationshilfe
„Kopfbedeckung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfbedeckung>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfbau
Kopfballtor
kopfballstark
Kopfballspiel
Kopfballpendel
Kopfbehaarung
Kopfbewegung
Kopfbinde
Kopfblatt
Kopfbogen