Kopfende, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKopf-en-de (computergeneriert)
WortzerlegungKopfEnde
eWDG, 1969

Bedeutung

Ende, wo der Kopf ruht
Beispiele:
das Kopfende des Bettes, Lagers
der Hügel [des Grabes] eingefaßt, am Kopfende ein Bäumchen [BobrowskiBoehlendorff92]
oberes Ende
Beispiele:
er saß am Kopfende des Tisches, der Tafel
Wie nun der junge Mann am Kopfende des Saales ... stand [GrassKatz59]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bett Couch Grab Konferenztisch Lager Liege Pritsche Raum Saal Sarg Stuhl Tafel Tisch Wand hangen hängen sitzen thronen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfende‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da neben dem Kopfende des Bettes ein Schrank stand, musste ich mich verkehrt herum legen, um Luft vom geöffneten Fenster zu bekommen.
Die Welt, 11.07.2003
Das Radio ist im Kopfende der Betten untergebracht, und das Fernsehen kriecht mit unter die Decke.
Die Zeit, 01.11.1991, Nr. 45
Der Arzt zeigt auf das kleine Schild am Kopfende des Bettes.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 614
Dem alten Weibe auf dem Schemel neben dem Kopfende entfiel das Buch.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 875
Hinten drin am Kopfende liegt für jeden ein Sack mit besten Lebensmitteln.
Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 228
Zitationshilfe
„Kopfende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfende>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
köpfen
köpfeln
Kopfdüngung
Kopfdünger
Köpfchen
Kopfeslänge
Kopffesselung
Kopfform
Kopffreiheit
Kopffüßer