Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kopfkissenbezug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kopfkissenbezug(e)s · Nominativ Plural: Kopfkissenbezüge
Worttrennung Kopf-kis-sen-be-zug
Wortzerlegung Kopfkissen Bezug
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Bezug, Überzug für ein Kopfkissen

Verwendungsbeispiele für ›Kopfkissenbezug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wechselte den Kopfkissenbezug und legte sich wieder ins Bett. [Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 297]
Es gibt sie mit dem Kopfkissenbezug zusammen in ein Säckchen verpackt. [Süddeutsche Zeitung, 08.12.1994]
Ich war gerade in einem Supermarkt und wollte Kopfkissenbezüge kaufen. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.2001]
Sie hat seine Asche in einen Kopfkissenbezug aus rotem Satin eingenäht, drückt sich jede Nacht tief hinein. [Bild, 06.10.1998]
Mit vier prallen Kopfkissenbezügen strebten sie einem Pick‑up auf der Staubstraße zu. [Die Zeit, 28.12.2009, Nr. 52]
Zitationshilfe
„Kopfkissenbezug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfkissenbezug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfkissen
Kopfkino
Kopfkeil
Kopfjäger
Kopfjagd
Kopfkohl
Kopflage
Kopflast
Kopflaus
Kopflehne