Kopfkohl, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKopf-kohl (computergeneriert)
WortzerlegungKopfKohl
eWDG, 1969

Bedeutung

Kohl, dessen Blätter sich fest zusammenschließen und einen Kopf bilden
Beispiel:
verschiedene Arten von Kopfkohl sind Rotkohl, Weißkohl und Wirsingkohl

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blumenkohl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfkohl‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist bei Blumenkohl und Kopfkohl nach Ausbildung des fünften und sechsten Blattes meist noch möglich.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 185
Insgesamt kommen etwa 35 Prozent des deutschen Kopfkohls aus Schleswig-Holstein, der fast ausschließlich auf den Westküsten-Marschen angebaut wird.
Die Welt, 23.06.2000
Zitationshilfe
„Kopfkohl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfkohl>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfkissenbezug
Kopfkissen
Kopfkino
Kopfkeil
Kopfjäger
Kopflage
Kopflänge
Kopflast
kopflastig
Kopflaus