Kopfschützer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKopf-schüt-zer
WortzerlegungKopfschützen-er
eWDG, 1969

Bedeutung

das Gesicht frei lassende, wollene Umhüllung für Kopf und Hals, die gegen Kälte schützt
Beispiel:
die verfrorenen Gesichter aus dunkelgrauen Kopfschützern tauchend [A. ZweigErziehung332]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Handschuh

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfschützer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Holt nahm den Helm ab, zog den Kopfschützer ab und fuhr sich durchs nasse Haar.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 474
Besonders die Kältevorbehandlung bei minus 20 Grad machte dabei einigen Kopfschützern schwer zu schaffen.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.1995
Nur die gute Hälfte besaß Kopfschützer und Handschuh und alle hatten nur unsere deutschen Mäntel und dünne alte Hosen.
Süddeutsche Zeitung, 26.05.2000
Als ein Mann mit einem übers Gesicht gezogenen Kopfschützer auf dem Trittbrett erschien, griff Mills ihn an.
Die Zeit, 11.06.1971, Nr. 24
Oben kommt ein Kopfschützer, eine Russenpelzmütze und wenn nötig, wird dann der breite Pelzkragen noch hochgeschlagen, also mein Schatz, keine Angst, ich friere schon nicht.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 27.02.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Kopfschützer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfschützer>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfschutz
kopfschüttelnd
Kopfschütteln
Kopfschuß
Kopfschuppe
Kopfsprung
Kopfstand
Kopfstation
kopfstehen
Kopfstein