Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kopfschützer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kopfschützers · Nominativ Plural: Kopfschützer
Aussprache 
Worttrennung Kopf-schüt-zer
Wortzerlegung Kopf schützen -er
eWDG

Bedeutung

das Gesicht frei lassende, wollene Umhüllung für Kopf und Hals, die gegen Kälte schützt
Beispiel:
die verfrorenen Gesichter aus dunkelgrauen Kopfschützern tauchend [ A. ZweigErziehung332]

Verwendungsbeispiele für ›Kopfschützer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Holt nahm den Helm ab, zog den Kopfschützer ab und fuhr sich durchs nasse Haar. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 474]
Besonders die Kältevorbehandlung bei minus 20 Grad machte dabei einigen Kopfschützern schwer zu schaffen. [Süddeutsche Zeitung, 25.04.1995]
Er schwieg mitten im Wort, hob das Gesicht und fuhr mit der Hand unter den Kopfschützer, um besser hören zu können. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 470]
Nur die gute Hälfte besaß Kopfschützer und Handschuh und alle hatten nur unsere deutschen Mäntel und dünne alte Hosen. [Süddeutsche Zeitung, 26.05.2000]
Als ein Mann mit einem übers Gesicht gezogenen Kopfschützer auf dem Trittbrett erschien, griff Mills ihn an. [Die Zeit, 11.06.1971, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Kopfschützer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfsch%C3%BCtzer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfschütteln
Kopfschutz
Kopfschuss
Kopfschuppe
Kopfschmuck
Kopfsprung
Kopfstand
Kopfstation
Kopfstein
Kopfsteinpflaster